Projekt: Zombies, Run! 5K

Tja. Frühling ist zwar immer noch nicht so richtig, aber Sport möchte Frau trotzdem so langsam wieder draußen machen. (Äh, oder besser überhaupt erstmal ;P)
Bis jetzt sah mein Vorsatz Ich gehe regelmäßig joggen immer so aus, dass ich etwa zwei Wochen durchgehalten hab und dann war schlechtes Wetter. Oder ich war daheim. Oder es war zu warm. Oder. Irgendwas war immer. Motivation zu finden, war dann immer etwas schwer. War ja schließlich schon immer schwer genug, sich überhaupt erstmal aufzuraffen. Aber dennoch alle Jahre wieder der Vorsatz: Ich gehe jetzt regelmäßig joggen!
Nun gut.
Ich weiß nicht mehr so genau, wie es dazu kam, dass mein Freund irgendwann mal von einer Zombie-Jogging-App erzählte. Ich wurde hellhörig. Jogging-App? Zombies? Klingt cool. Er beschrieb das ganze so, dass man eine Geschichte erzählt bekommt, in der es eben um Zombies geht und man mal verfolgt wird und dann mal schneller laufen muss, um den Zombies zu entkommen. Sollte wohl auch recht gut gemacht sein.
Problem: Nicht kostenfrei. Und der Play Store hat doch nur die so unfreundliche Zahlungsmethode Kreditkarte. Nicht, dass ich für eine gute App nicht auch mal Geld bezahlen würde – im Amazon-App-Shop hab ich schließlich schon was gekauft. Für richtiges Geld!
Nun, irgendwann bekam ich dann mit, dass man mittlerweile auch über die Telefonrechnung im Play Store bezahlen kann. Die Idee, die Zombie-App auszuprobieren kam wieder.
Ich hab ziemlich lange überlegt. Allerdings hauptsächlich des Wetters wegen. Wurde ja einfach nicht wärmer, nur kälter.
Aber zu Ostern habe ich so viele Süßigkeiten in mich reingestopft, dass ich mittlerweile ein ganz schlechtes Gewissen habe, wenn ich mich parallel dazu nicht endlich mehr bewege.
Also habe ich mich gestern entschlossen, die App zu kaufen. Ich glaube allerdings, dass es nicht ganz die war, von der mein Freund erzählt hatte, sondern nur die kleine Schwester.
Hier ein paar Fakten zur App:

Name Zombies, Run! 5K Training
Preis € 1,69
Erhältlich für Android 2.2 oder höher & Applekrams
Dateigröße 138 Megabyte
Sprache Englisch
Web App im Play Store, Zombies, Run! Homepage

Man muss sich für nix registrieren, um die App nutzen zu können. Man kann sich aber registrieren und seine Läufe online teilen (vielleicht kann man das auch ohne Registrierung zB bei Facebook oder so, ich hab das nicht ausprobiert). Und zwar nicht nur, dass man gelaufen ist, wie viel man geschafft hat und wie lange es gedauert hat, sondern auch wo, wenn ich das richtig verstanden habe (was können wir heutzutage eigentlich nicht online teilen?). Für beides kann man separat einstellen, ob man es teilen möchte oder nicht. Weiterhin kann man wählen, ob die zurückgelegte Distanz in Kilometern oder Meilen angegeben werden soll. So viel also zu den möglichen Einstellungen.
Zu Beginn gibt es ein Tutorial (wenn man möchte). Das zeigt einem kurz, was das Anliegen der App ist (sie soll einen innerhalb von 8 Wochen in die Lage versetzen, einen 5 km Lauf zu schaffen) und was die App macht (eine Geschichte erzählen, die eigene Musik dazu spiele, Workouts von etwa 30 – 40 Minuten Länge).
Heute, trotz widriger Umstände (okay, eigentlich war es gar nicht soooo schlimm), habe ich auch gleich angefangen. Voll motiviert zog ich eine Leggings, meine Sporthose, T-Shirt, Sweatjacke und Wetterjacke, Schal und Mütze sowie meine Laufschuhe an und begab mich mit Stöpseln im Ohr auf den Trainingsplatz meiner Basis.
Im ersten Workout stellten sich zunächst meine beiden Betreuer vor und erzählten mir kurz, was mich erwartet.
Das erste Workout ist wirklich sehr beginnerfreundlich. Ich habe schon sehr lange nicht mehr wirklich Sport, insbesondere Ausdauersport, gemacht und bin sehr gut damit klar gekommen und war am Ende nicht komplett hinüber. Sehr schön ist, dass die eigene Musik, die sich auf dem Smartphone befindet, in das Training integriert wird. Zwischendrin kommen immer wieder Ansagen der Trainerin: Wie viel Zeit vergangenen ist/noch vor einem liegt, was man machen soll, motivierende Sprüche. Alles in allem recht hübsch und gut gemacht. Am Ende bekommt man sogar die Erlaubnis, eine heiße Dusche zu nehmen xD
Ich hoffe jetzt inständig, dass es Samstag nicht schneit, damit ich mein zweites Workout in Angriff nehmen kann.
Ich denke, ich bin jetzt etwas motivierter, regelmäßig joggen zu gehen. Ansonsten darf ich wahrscheinlich demnächst nicht mehr warm duschen oder meine Trainerin ist böse mit mir. Wer weiß. Ich lasse mich überraschen ^^
Und weil natürlich Bilder immer ganz nett sind, ein paar Screenshots der App:
Screenshots

Wenn man die Muße hatte, sich zu registrieren, kann man alle seine Läufe mit seinem ZombiesRun-Konto via ZombieLink synchronisieren. Das ist echt hübsch :)
Ich weiß zwar nicht, wie das ist, wenn man die „große“ App hat (nur Zombies, Run!), aber wie es einem bei 5K den Fortschritt markiert und so, sieht sehr schick aus.

Motiviert mich noch mehr, weiter zu machen. Schließlich liebe ich es, wenn mir bei einem Spiel gesagt wird, dass ich 100% Completion erreicht habe.

Keep running!
Yours, Runner 5 (aka Aly) <3

P.S. Besonders schön war die Stelle: "Imagine a Zomb is after you *uuääär*." :'D

Dienstag

Normalerweise liebe ich ja das Geräusch von prasselndem Regen. Heute geht es mir einfach nur auf die Nerven. Ich kann nämlich nicht mehr schlafen >:( Und das macht mich ein Minimü angenervt. Es ist dunkel draußen, kein Schatz zum Kuscheln und einfach bäh. Und jetzt bin ich vor einen guten dreiviertel Stunde (aka 5:40 Uhr) aufgestanden und sitze ich hier mit einer Tasse Cappuccino und weiß auch nicht so recht was mit mir anzufangen. Führt aber irgendwie die schlechte Grundstimmung, die seit Dienstag vorherrscht.
Eigentlich fing der Tag schön an. Tolles Wetter. Ein toller Plan, das neue Einkaufzentrum zu erkunden. Riesengroße Vorfreude.
Vorher nur schnell Bücher zur Bibliothek bringen. Und da ging es los: Ich fiel erstmal ganz elegant die Treppe zum Unigebäude rauf. Nicht nur stolpern. Richtig. Okay, ich hab mir nix getan, nichtmal die Hände aufgeschürft, aber toll ist was anderes. Trotzdem nicht lange gezagt und ab ins Shoppingerlebnis. Zur großen Eröffnung war das Zentrum schon ab 8 Uhr in Betrieb. Und jetzt war es schon 8:45 Uhr, womöglich würden uns sonst shoppinggeile Schulschwänzer alles wegschnappen x“D
Die Bilder im Internet waren sehr eindrucksvoll. Das Center ist auch in echt sehr hübsch, wenn auch etwas dunkel. Und ziemlich modern. Ich mein, eine QR-Lounge? Und Bücher im Mediamarkt?! Normale Taschenbücher?! Zu viel für meinen Geschmack…
Naja. Aber zum Shopping :)
Als erstes waren meine Freundin und ich (wir beide haben uns aus für andere völlig unerfindlichen Gründen megamäßig auf diesen Tag gefreut) im Mister*Lady. Und beide sind wir dort fündig geworden. In meine Einkaufstüte kamen ein schwarzes Basic-Langarmshirt für €7,99 (habe Pläne zum Gestalten dieses Shirts ^_^) und eine megasüße Mütze für €6,99 (bin grad auf ’nem Mützentripp). Auf alles gab einen Eröffnungsrabatt von 20%, machte dann zusammen also €11,98. Schonmal ein guter Anfang.
Da ich natürlich absolut begeistert von meiner neuen Errungenschaft war, wollte ich sofort ein Foto davon machen und meinem Freund schicken (oder twittern oder per Mail an meine Mama schicken). Hier kam der nächste Tiefpunkt: Handykamera funktionierte nicht. Nur schwarzer Bildschirm. Da mein liebes HTC ab und zu mal rummuckt, wunderte mich das nicht weiter. Und wie löst der Profiinformatiker ein solches Problem? Genau! Neustarten.
Also Handy aus, ab ins nächste Geschäft.
Das brachte auch gleich den nächsten Tiefpunkt. Ich habe so sehr darauf gefreut, dass ein Bastelladen in das Einkaufszentrum kommt. Ich kannte die Kette schon und mochte das Geschäft sehr gerne. Der Laden war für mich eine herbe Enttäuschung. Nicht nur, dass die Preise auch nicht besser sind als im Idee Creativmarkt, die Auswahl ließ zu wünschen übrig und irgendwie war der Laden kramig aufgebaut. Und Eröffungstress hin oder her, es wäre trotzdem toll, wenn Preisschilder an den Regalen gewesen wären.
Irgendwann im Laden fiel mir dann ein, dass ich ja ein Foto machen wollte, also Handy wieder an. Neustart hatte nix gebracht.
Naja. Weiter im Takt, immerhin ist das Einkaufszentrum groß und wir waren erst in einer Hand voll von Geschäften. An ins nächste Geschäft.
Ich hatte ja schon länger den Plan, meine Haare wieder zu tönen. Da kam Cosmo gerade recht. Also rein, beraten lassen und wieder raus mit Wella Colour Touch Tönung, Allerga und Tigi Colour Goddess Proben im Gepäck für €15,-.
Ansonsten gab es dann viele der üblichen Geschäfte. New Yorker, H&M usw. . Bei Tayler gab es dann einen wundertollen Herzluftballon gefüllt mit Helium, der mir fröhlich hinterherbobbelte, während wir durch die Läden streiften.
Irgendwo hier entschied ich mich, mein Handy zu resetten, weil auch ein erneuter Neustart das Kameraproblem nicht gelöst hatte. Ich hatte es ja schon mal, dass irgendeine App plötzlich nicht mehr da war und sich das Problem nur durch Zurücksetzen lösen ließ. Hier zeigt sich jetzt die wahre Multitaskingfähigkeit der Frauen: Make Up shoppen und nebenbei Handy neu einrichten. Sah wahrscheinlich ein bisschen komisch aus, wie ich so fixiert auf mein Smartphone, mit Beuteln und Luftballon an der Hand, hin und wieder abgelenkt durch einen tollen Nagellack, durch den Flormar-Store gelaufen bin. Und Preise gesucht hab. War allerdings vergeblich, auch Flormar hatte es noch nicht geschafft, irgendwo Preisschilder anzubringen. Aber: Wow, was für geile Nagellacke. Zweie ausgesucht, Pinselset geschnappt und ab zur Kasse. Da dann die nächste Pleite: Währrend ich anstand, kam eine Mitarbeiterin (warum müssen die eigentlich so völlig unvorteilhaft überschminkt sein?m das ist keine gute Werbung für einen Make-up-Store) zu mir und sagte, dass ich das Pinselset nicht kaufen könne, weil das momentan nicht eingescannt werden kann. Okay…normalerweise kann man dann den Barcode manuell eintippen, aber vielleicht waren die Schminkschicksen (sorry, aber in dem Moment war ich eh schon total entnervt wegen meines Handys) dazu auch zu blöd. Nagellacke gingen also samt Pinselset zurück zu ihrem Aufsteller (die Nagellacke werde ich aber definitiv noch irgendwann holen).
Hier zeigte sich jetzt, dass auch ein Reset mein Kameraproblem nicht gelöst hatte.
Wir stromerten also weiter durchs Center, ich konnte die QR-Lounge nicht probieren, das megacoole Grafiktablett im Mediamarkt war nicht ordentlich kalibriert (und viel zu teuer, als das sich ein Normalsterblicher das hätte leisten können) – okay, nicht weiter tragisch, aber es wäre schon toll gewesen, das ordentlich auszuprobieren. Nichtsdestotrotz hab ich im Mediamarkt in der DVD-Abteilung noch was gefunden: Resident Evil 2 + 3 für je €4,99. Da kann Frau nicht meckern und weil ich bald einen Resident-Evil-Abend machen will, kam das auch gerade recht.
Damit hatten wird dann so ziemlich alle Geschäfte abgeklappert, in die wir wollten und da es langsam so richtig voll wurde, entschieden wir uns dazu, das Einkaufszentrum zu verlassen.
Beim Abschließen der Fahhräder, wie um mir zu zeigen, dass heute einfach nicht mein Tag sein sollte, flog mir dann mein toller Luftballon davon.Das muss wohl nicht weiter kommentiert werden. Ich lief ihm wie eine Comicfigur schreiend hinterher, konnte ihn aber nicht mehr einfangen.
Wenigstens habe ich dann bei meinem Lieblingsbäcker ein Stück Schokostreuselkuchen bekommen. Das hat den Nachmittag für mich gerettet.
Abends, nachdem mein Schatz sich mein Telefon vorgenommen hatte, dann die mittlere Katastrophe: Kamera hat kein Softwareproblem, sondern ein Hardwareproblem. Ach ja…tolles Ende für einen tollen Tag. Jetzt hoffe ich auf spontane Wunderheilung.
Deswegen zum Schluss zwei süße Fotos.
Meine neue Mütze
Unser Katerchen *miss*

Yours, Aly