Kleine Geschenkidee für zwischendurch


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/0/d473503897/htdocs/wp-content/plugins/lightbox-gallery/lightbox-gallery.php on line 570
Viele von euch da draußen haben ja ihren eigenen Blog und lassen die große, weite Welt an ihrem Leben teil haben. Aber wie sieht es eigentlich mit der eigenen Familie aus? Insbesondere dann, wenn man nicht mehr daheim bei ihnen wohnt? Lesen sie euren Blog? Ich weiß, dass meine Mama ab und an vorbei schaut, aber das wäre auch nicht unbedingt nötig, denn meine Eltern spamme ich regelmäßig via Whatsapp mit Fotos und Neuigkeiten zu. Was aber ist mit denen, die kein Internet haben? Kein Smartphone, auf das ich in sekundenschnelle ein Foto von meinem neusten DIY-Projekt schicken kann? Natürlich, ich telefoniere mit ihnen. Aber manchmal habe ich dazu einfach keine Lust oder vergesse es schlicht tagsüber und stelle dann abends fest, dass es zu spät ist, meine Tante anzurufen. Und Bilder kann man während eines Telefongesprächs auch nicht austauschen.
So kam es denn, dass ich mich, treulose Tomate, wie ich manchmal bin (oder einfach nur schüsselig), seit einem Monat nicht mehr bei besagter Tante gemeldet hatte. Ziemlich mies. Aber ich war zum Teil so mit meinen Bastelarbeiten beschäftigt, dass ich einfach nicht daran gedacht habe. Und schwupps! Wieder ein Tag, eine Woche rum.
Ich überlegte nun, wie ich das wieder ausbügeln kann und wollte ihr eine kleine Freude machen. Ich weiß, dass sie sehr gerne Post bekommt. Allerdings wollte ich nicht einfach nur einen Brief schreiben, sondern auch Fotos mitschicken, die zeigen sollten, was mich den letzten Monat über davon abgehalten hat, zum Telefon zu greifen und anzurufen.
Da es mir eher langweilig erschien, die Fotos einfach mit in dem Umschlag zu stecken, entschied ich mich dazu, ein kleines Fotoalbum zu machen. Das Fotoalbum ist so eine Art Offline-Blog des letzten Monats geworden (ihr kennt das, was drin ist also alle schon).
Vielleicht ist das ja auch eine Idee für euch?

Was ihr braucht:

  • ein kleines Fotoalbum (z.B. Einsteckalbum 10×15, 36 Bilder, von dm für € 1,35)
  • Fotos (maximal halb so viele, wie in das Album passen)
  • hübsches Druckerpapier
  • Geschenkpapier und evtl. Sticker
  • ein bisschen Zeit und Muse (und Muße)

Je nachdem wie schnell ihr euch für Fotos entscheiden und Texte schreiben könnt, geht es schnell oder nimmt schon ein bisschen Zeit in Anspruch.
Zunächst müsst ihr natürlich die Fotos aussuchen. Ich empfehle, nur Bilder zu einem bestimmten Thema zu wählen (in meinem Falle DIY), aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich finde es schöner, wenn das Album einheitlich ist.
Die Bilder werden nun so in das Album sortiert, dass die erste Seite frei bleibt und ihr dann auf einer Doppelseite ein Bild und eine freie Tasche habt (ich habe es so gemacht, dass links das Bild ist und rechts Platz für den Text). Zu jedem Bild soll der Beschenkte ja auch eine Beschreibung bekommen, was er sich da anguckt, wie ihr das gemacht habt oder warum ihr das Foto ausgewählt habt. Ich habe diese Bildbeschreibungen am Computer verfasst, aber man kann sie natürlich auch mit der Hand schreiben. Das ist natürlich persönlicher, aber ich habe mein Augenmerk hier eher auf gute Lesbarkeit und Einheitlichkeit gelegt. Man sollte immerhin nicht vergessen, dass 10 cm x 5 cm nicht so viel Platz bieten, wie man vielleicht denkt. Da ich jedwederes Herausnehmen von Foto oder Text vermeiden wollte, habe ich meine Texte also mit dem Computer geschrieben. Dazu habe ich mir in Word entsprechend viele Textfelder in Größe 10 cm x 5 cm gemacht und fleißig getippt. Vergesst nicht, auch einen kleinen Einleitungstext zu schreiben, der dem Beschenkten sagt, was er da vor sich hat. Ausgedruckt habe ich meine Bildbeschreibungen nicht auf normalem, weißen Druckerpapier (geht auch, ist aber längst nicht so hübsch), sondern auf leicht marmoriertem, etwas stärkerem Papier in verschiedenen Farben. Ich bevorzuge eher pastellige Töne für solche Sachen als das kräftige, bunte Druckerpapier; das ist mir meist zu knallig und auf den dunkleren Farben kann man schwarzen Text nicht mehr ordentlich lesen. Dank Papierschneidemaschine für den Hausgebrauch war das Ausschneiden ein Klacks.
Nachdem dann alle Texte den entsprechenden Fotos zugeordnet sind, geht es ans Verpacken. Ich habe mir beim dm als ich das Fotoalbum gekauft habe, auch gleich einen Bogen Geschenkpapier mitgenommen (nicht, dass ich zu Hause nicht genug Papier hätte, ich mag das Muster reinfach so gerne), in dem ich das Album einwickeln wollte. Auf Schleifenband habe ich bei der Verpackung verzichtet, da ich das Album per Post verschickt habe und es dabei nur platt gedrückt worden wäre. Stattdessen habe ich ein paar Sticker zum Verzieren genommen.
Dann kann das Fotoalbum auch schon auf die Reise zu einem lieben Menschen gehen.

Ich finde es eine sehr schöne Idee, um seinen Familienmitgliedern, bei denen man sich nicht fast täglich meldet, zu zeigen, dass man trotzdem an sie denkt.
Ich frage mich jetzt, ob es schon bei meiner Tante angekommen ist und ob sie sich gefreut hat.

In diesem Sinne: Zeigt eurer Familie und euren Freunden in der Ferne, dass ihr an sie denkt!

Yours, Aly <3

A Walk in the Park

Und wieder eine durchscrollbare Gallerie. Ist echt furchtbar … Na, vielleicht schaffe ich es ja nächsten Monat ^^ Aber die Bilder sind trotzdem schön. Ich mag besonders das mit den Ringen. Welches gefällt euch am besten?













Ja, ich lebe umgeben von Bärlauch xD Wenn man dort hin geht, ist der Boden nur auf den Wegen frei. Ansonsten ist jeder Quadratzentimeter von Bärlauch okkupiert.
Yours, Aly <3

Meine Woche in Bildern

Ich habe es auf einem anderen Blog gesehen und fand die Idee sehr niedlich. So habe ich dann jeden Tag ein paar Bilderchen gemacht und die schönsten ausgesucht (und mit diesem lustigen Programm bearbeitet; sorry, komische Effekte mussten einfach mal sein).


Montag: Erkältet, aber dennoch ernsthaft mit meiner Ausarbeitung begonnen
Dienstag: Eier färben
Mittwoch: Ausarbeitung fix und fertig und abgegeben
Donnerstag: Shopping
Freitag: Das böse Erwachen und Osterstimmung
Samstag: Finishing a long forgotten project
Sonntag: [kein Bild]

Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest <3

Yours, Aly

Random Thoughts #5

Als erstes: Es gibt neues auf meiner Genähtes-Seite

Zunächst mal ein bisschen Beauty-Babbel.
Essence hat im Moment ja wieder seine alljährliche 95-Cent-Sortimentswechsel-Aktion. Schwache Seele, wie ich nunmal bin, konnte ich natürlich nicht dran vorbei.
Meine Ausbeute:
95-Cent Ausbeute
(Foto © Markus Unger)

  • Lidschatten: Nr. 30 happy hour (metallic effect), Nr. 45 back to khaki (metallic effect), Nr. 59 copper island (shimmer effect)
  • nail colour³: 05 boys are back in town/it’s just a little crush, 02 shopping trip to soho/party all night long
  • soufflé touch blush 020 frozen strawberry
  • my base skin perfection make-up base

Heute kamen noch nail colour³ 04 a walk in the park/stop for an ice cream und der stay all day longlasting eyeshadow 09 for fairies dazu.
Die nail colour³ gefallen mit sehr gut, besonders die 05. Genauso der stay all day. Wunderschöne Farbe, wirklich fairielike. Der Soufflé-Blush hat mir noch nicht so zugesagt. Ich habe ihn auch hauptsächlich gekauft, weil ich schon oft überlegt habe, mal einen mitzunehmen, sie mir aber immer zu teuer waren. und bei €0,95 kann man nicht meckern. Da kann man es ja mal probieren. Genauso die Base, die ich noch nicht probiert hab. Aber ich glaube, die wandert in die Tonne. Auf dem Handrücken sah sie zumindest sehr eigenartig aus.
Kein Fehlkauf dürfte hingegen meine Skin79 BB Cream gewesen sein.

(Foto © Markus Unger)
Ich habe ja schon längere Zeit überlegt, eine „richtige“ BB Cream zu kaufen. Ist ja megamäßig gehypt und verspricht wahre Wunder.
Nun, ich suche für die LBM noch nach dem perfekten Make Up. Ich mag zwar mein Catrice Infinite Matt (hab ich das richtig gesehen? das geht aus dem Sortiment? ich habe das doch grad erst für mich entdeckt *kreisch*), aber irgendwie … naja. Ich probiere eben noch.
Bei ebay gibt es ja hauptsächlich die koreanischen Anbieter. Nicht, dass ich denen nicht vertraue – ich bestelle gerne in Ostasien und habe auch noch keine schlechten Erfahrungen damit. Jedoch wollte ich die Creme möglichst schnell haben und da kommen zwei bis vier Wochen Wartezeit ungelegen. Also habe ich spaßeshalber bei Amazon geschaut, wurde fündig und da ich noch Guthaben auf meinem Gutscheinkonto hatte, habe ich die Travel Size der Hot Pink BB Cream von Skin79 bestellt. Nach zwei Tagen war sie da und ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Angenehmes Hautgefühl, mattiert recht lange, Farbe ist perfekt, dunkelt nicht nach, Poren fallen tatsächlich weniger auf. Werde wohl also irgendwann eine fullsize Packung in Korea bestellen.
Und das letzte zum Beauty-Babbel: Mein Freund ist ja schon süß, wenn es um mein Make Up geht (das süßeste ist immer, wenn er verdutzt guckt und fragt: „Du bist geschminkt?“, wenn ich sage, dass ich mich abschminken gehe). Wenn ich mal Muße hatte, mich auffällig zu schminken, weiß ich gerne, ob ihm der eine oder andere Look gefällt und frag ihn dann immer. Beim letzten Mal bekam ich folgende Antwort: „Äh … Erinnert mich irgendwie an Tim Burton.“. Ja, war so ’n bissel düster mit schwarz. Ich habe das mal als Kompliment aufgefasst, weil ich bei Tim Burton an Helena Bonham Carter denken muss und die toll finde.

Ich habe vergangene Woche das erste Mal Amazon Trade-In benutzt. Tolle Sache das. Man wird nicht den ganzen alten Krempel los, aber immerhin einiges. Und als Student bekommt man sogar noch 20% mehr. Der Gutschein kam diese Woche. Manchmal ist es doch toll, Student zu sein. Und so war es mir dann auch (fast) egal, dass A Dance with Dragons (Kindle Edition) einen unverschämt hohen Preis hat. Mir ist wahrlich unverständlich, warum der fast dreimal so hoch ist, wie der der Taschenbuchausgabe. Da kann man sich das schonmal leisten.

Am 03. Februar gehen mein Freund und ich Bogenschießen. Ich bin schon voll gespannt drauf. Wir haben zum Geburtstag einen Gutschein für Einführungsstunden bekommen. Und seit ich Robin Hood geguckt hab (dieser neue mit Russell Crowe), bin ich noch gespannter. Quasi wie ein Flitzebogen xD

Und zum Abschluss der Random Thougths ein paar Bilder.
Ansichten eines Katers

Ansichten einer Nadel

Ansichten eines Sterns

Yours, Aly <3

Einstimmung auf das Wochenende: Johannapark

Als Einstimmung zum Wochenende gibt es heute mal ein paar Fotos.
12 Uhr mittags ist die dümmste Zeit zum Fotografieren, wenn es draußen sommerlich ist, ich weiß. Aber wir hatten nun mal um 12 Schluss und der Park liegt auf meinem Heimweg.
Und als wenn der Stand der Sonne nicht schon schlimm genug und tödlich für das Fotografieren wären, hab ich Troll auch noch meine SD-Card im Laptop vergessen und musste die Fotos mit 3MP machen, da ich sonst nur eine Hand voll hätte schießen können. Naja. Sie sind jetzt so klein, dass es fast nicht mehr auffällt. So richtig zufrieden bin ich trotzdem nicht. Aber was soll’s? Zumindest die Aufnahmen der Pusteblumen gefallen mir richtig gut. Und vielleicht hab ich ja auch noch mal Glück mit dem Wetter während noch alles blüht und kann nochmal ordentlichere Bilder machen (Wochenende soll ja nicht so toll werden und selbst wenn, hätte ich keine Zeit :/)
Zu allem Überfluss mag mir WordPress auch keine HTML-Rahmen um meine Bilder erlauben und mit weißem Sonnenschein-alles-ausgefressen-Himmel auf weißem Hintergrund sieht der Beitrag jetzt ganz furchtbar aus…
Aber nichtsdestotrotz, hier sind meine Fotos:

Yours, Aly

Follow me on Twitter