Gemeinsam lesen #47

Bücher
Ein sonniges Guten Morgen meine lieben Lesemäuse!
Nach dem etwas angenehmeren Tag gestern verspricht es heute wieder brütend heiß zu werden. Wie geht ihr mit der Hitze um? Freut ihr euch darüber oder findet ihr es furchtbar? Ich freue mich, denn ich mag den Sommer (und den Herbst und den Winter und den Frühling). Ich hoffe, dass das Wetter auch am Wochenende noch schön sein wird, damit ich meinen Kurzurlaub in Hamburg genießen kann. Hat wer Tipps, was ich mir dort auf literarisch-buchiger Ebene nicht entgehen lassen sollte?
Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß mit meinem heutigen Beitrag zur Aktion Gemeinsam lesen!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
J. K. Rowling: Harry Potter und der Feuerkelch, S. 510
Wolfgang Herrndorf: In Plüschgewittern, S. ??

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Er sah sich schon gestehen, dass er die Aufgabe nicht lösen konnte. (S. 510)

[Fehler beim Laden des Textes.]

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Okay, zu Harry Potter muss ich nicht viel sagen, oder? Es ist schön, die Bücher nochmal zu lesen, aber manchmal möchte man Harry einfach hauen für seine Beschränktheit.
In Plüschgewittern ist nun der dritte Roman von Herrndorf, den ich lese. Da ich es bei meinem Freund habe liegen lassen, kann ich jetzt leider weder Seite noch Satz angeben. Das Buch ist wieder fantastisch geschrieben, dennoch weiß ich noch nicht so genau, ob es mir gefällt. Es ist schwierig. Der Erzähler ist so furchtbar realistisch und überzeugend, dass es schon fast gruselig ist. Nun, wir werden sehen. Bisher habe ich noch keine Vorstellung davon, wo das Buch mich hinführen wird.

4. Gibt es Bücher, auf die du theoretisch neugierig bist, die du aber aus einem Grundsatz heraus nicht liest, weil sie z.B. von einem Autor geschrieben sind, den du nicht magst oder weil sie in einem Verlag erschienen sind von dem du nicht überzeugt bist?
Nein. Ich kenne bei sowas keine Scham. Wenn es mich irgendwie interessiert, lese ich es und gebe auch gerne zu, dass ich es lese bzw. gelesen habe.
Ich habe es mit Grauschattierungen versucht, obwohl ich grundsätzlich solchen Hypes nicht nachgeben will und ich mir quasi schon vorher sicher war, dass es ein Reinfall für mich wird. War es sprachlich dann ja auch, ich habe es nicht mal geschafft, das erste Buch zu Ende zu lesen.
Sogar Autoren, die ich nicht mag (aka deren Bücher mir bisher nicht gefallen haben, denn über die Personen kann ich ja wohl schlecht was sagen), kriegen bei mir zweite Chancen. Nach dem dritten Versuch mit Markus Heitz musste ich mir dann aber doch eingestehen, dass das mit uns nichts werden kann.
Jetzt, wo ich aber darüber nachdenke, fällt mir tatsächlich jemand ein, der aber nicht primär als Autor bei mir abgespeichert ist sondern als … ja, als was eigentlich? Als unsympathischer Typ, der regelmäßig vor eine Kamera gezerrt wird um seine Meinung kundzutun vielleicht. Richard David Precht. Andererseits bin ich nicht neugierig auf seine Machwerke, also zählt das wohl nur so halb.

Gibt es bei euch sowas oder sagt ihr auch, wenn euch das Buch interessiert, ist der Rest egal?

Oh, eine Frage noch in eigener Sache: Welches Buch würdet ihr mir für meine sechsstündige Busfahrt nach Hamburg empfehlen?

Ihr findet die Links aller, die gemeinsam lesen bei Schlunzenbücher.

Yours, Aly <3

Bild: RLHyde via flickr (Hooray for Creative Commons!)

14 Gedanken zu “Gemeinsam lesen #47

  1. Wie ich mit der Hitze umgehe? Ich sterbe. Ich bin normalerweise nicht pingelig und jammere auch eher selten, aber bei uns im Büro ist die Klimaanlage ausgefallen und es herrschen hier drin fast 30°C.
    Harry Potter 4, hm? Ich überlege gerade, ob ich die Bücher auch wieder mal lesen sollte. Auf Englisch vielleicht? „Plüschgewitter“ kenne ich leider nicht. Ich habe mein Buch auch zuhause liegen lassen und musste mir anders behelfen. Wie sieht es bei dir aus? Wirst du Harry weiterlesen oder sofort zu Plüsch greifen, sobald du es wieder hast?
    LG, m

  2. Hallo! Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie Harry Potter gelesen habe. Aber das werde ich hoffentlich bald mal ! :) Bei deiner 4 Frage könnte man glatt unterschreiben ^^ Da stimme ich dir vollkommen zu! Noch einen schönen Tag, Denise. =)

  3. Du hast soooo recht mit Harry. Ich liebe diese Reihe, aber manchmal möchte ich einfach nur ins Buch springen, Harry an den Schultern packen und einmal kräftig schütteln. Manchmal denkt er einfach nicht xD

  4. Über normale Hitze freue ich mich, aber wenn in der ganzen Wohnung abends immer noch 29Grad sind, dann bekomme ich schlechte Laune! Für deine Busfahrt würde ich passend zum Harry Potter die Bücher von Robert Gailbraith empfehlen, die sind gut geschrieben, nicht zu anspruchsvoll und ziemlich lang.
    Lg Lara

  5. Bei Harry Potter muss ich dir zustimmen, da braucht man nicht mehr viel zu sagen. Aber ich finde es immer wieder faszinierend, wie viele Details mir erst beim zweiten oder dritten Mal lesen wirklich auffallen.
    Plüschgewitter kenne ich leider nicht und es ist sicherlich auch nicht mein bevorzutes Genre, aber viel Spass weiterhin beim Lesen.

    Ich würde das neue Buch von Guillaume Musso „Central Park“ mitnehmen für die Busfahrt. :)

    Liebe Grüße,
    Leni

  6. Guten Morgen,
    ah auch bei dir gibt es zweite Chancen :-) Dein anderes Buch von HP mal ausgenommen kenne ich nicht, aber der Titel klingt eigentlich voll süß, weshalb ich das gerade gar nicht mit einem gruseligen Erzähler in Zusammenhang bringen kann.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

  7. Hallo Aly! :)

    Gestern war es wirklich enorm heiß, bei uns (in Niederösterreich) hatte es 39°C im Schatten. Ohne Ventilator und Kühlbeutel würde ich umkommen. Und heute war es auch das erste Mal so, dass es nachts gar nicht mehr wirklich abgekühlt hat. Deswegen bin ich froh darüber, dass es JETZT ordentlich regnet und ich die Fenster aufreißen kann, damit es endlich wieder kühl wird, in meinem Zimmer. Eine Runde bin ich heute auch schon mit meinem Rad im Regen gefahren – hach, war das angenehm! ;) Hätte nie gedacht, dass ich mal so glücklich über Regen sein kann.^^

    Zu deinen beiden aktuellen Büchern: Nein, zu Harry Potter brauchst du wahrlich nicht viel zu sagen, den kennen wir, glaube ich, fast alle! :) Manchen kennen ihn nicht nur, sondern lieben ihn auch – so wie ich! ♥ Gelesen habe ich die 7 Potter Bücher aber alle nur einmal. Ich würde sie auch nicht mehr wieder lesen. Ich bin keine Schnellleserin und möchte mich daher nicht bei Büchern ‚aufhalten‘, deren Inhalt ich schon zur Genüge (auch durch die Filme) kenne. ;)

    Von Herrndorf habe ich bisher noch nichts gelesen, allerdings habe ich seit kurzem „Tschick“ auf meiner Wunschliste. Darauf bin ich schon sehr gespannt.
    Auch „In Plüschgewittern“ klingt nicht uninteressant und könnte ebenfalls was für mich und meine Wunschliste sein. ;) Welche beiden Romane hast du denn noch von Wolfgang Herrndorf gelesen? Kannst du einen davon besonders empfehlen?

    Deine Antwort auf Frage 4 ist ziemlich sympathisch, denn genauso sehe ich das auch. Ich schäme mich auch für kein Buch, das ich lese und wenn ich neugierig auf ein Buch bin, dann lese ich das auch, egal, was andere davon halten, oder wie skandalös der Inhalt auch sein mag. Denn du würdest doch bestimmt auch ein Werk von Richard David Precht lesen, wenn du neugierig darauf wärst, nicht? ;) – Ein bisschen hatte ich gestern das Gefühl, dass nicht viele Leute diese Frage richtig verstanden haben bzw. sie nicht ganz korrekt ausgelegt haben. Ging es dir da auch so?

    Welches Buch genau ich dir für eine sechsstündige Busfahrt empfehlen würde, weiß ich nicht, da ich deinen genauen Buchgeschmack nicht kenne. Und selbst wenn ich oder jemand anderer dir jetzt eines empfehlen würde, würdest du dir das denn tatsächlich dann vorher noch besorgen? Einen Tipp kann ich dir ja schon mal in jedem Fall geben: Nimm dir auf jeden Fall ausreichend Lesestoff (oder ein besonders dickes Buch) mit, denn 6 Stunden sind doch eine lange Zeit, die man lesend voll ausnutzen kann. :-)

    Alles Liebe ♥ & einen schönen Mittwoch wünsche ich dir!
    Janine

    • Hey~
      Ja, wenn mich ein Buch von Precht tatsächlich interessieren würde, würde ich es auch lesen. Da Philosophie aber nicht so mein Gebiet ist, war ich aber bis jetzt noch nicht neugierig ^^
      Die beiden anderen Romane, die ich von Herrndorf gelesen habe, sind Tschick und Sand. Mir haben beide sehr gefallen. Herrndorf war aus meiner Sicht sprachlich unglaublich begabt. Da beide aber von der Thematik her komplett verschieden sind (Tschick ein jugendlicher Roadtrip und Sand eher schon in Richtung Krimi geht), kann ich nicht sagen, welches davon ich mehr empfehle.
      Und ja, ich habe tatsächlich geschaut, ob von den Empfehlungen was in der Bibliothek da ist und war heute los, um Unterwegs auszuleihen. Das andere war nicht da bzw. nur auf Französisch und das übersteigt meine Fähigkeiten ^^ Mein eReader mit mehr als genug Lesestoff kommt auf jeden Fall auch mit. Damit dürfte ich dann gut gerüstet sein.

  8. Hallo liebe Aly,

    wie Du auch schon schreibst – zu Harry Potter muss wohl nicht mehr viel gesagt werden :) mir kommt es wie eine Ewigkeit vor, dass ich die Bücher das letzte mal gelesen habe. Habe schon lange vor, sie mal wieder zur Hand zu nehmen, doch leider kommen mir immer so viele neue, tolle Bücher dazwischen ;-)
    Bei Frage 4 geht es mir wie Dir, bin auch offen für Neues und so ziemlich jedes Genre und jeden Autor.

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

  9. Huhu! Bei den Grauschattierungen ging es mir auch wie dir. Ich kam nicht dagegen an und habe nicht mal den ersten Band zuende lesen können. :-) Für die Fahrt nach Hamburg empfehle ich dir natürlich mein Buch „Conny und die Sache mit dem Hausfrauenporno“. Das spielt schließlich in und um Hamburg. *grins*
    LG
    Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.