Disney-Challenge Mai/Juni

disneychallenge_header
Na, meine lieben Lesemäuse, ist bei euch jetzt auch endlich der Sommer ausgebrochen? Ich sitze hier mit meiner improvisierten Klimaanlage aus feuchtem Handtuch und Ventilator im kuschelig warmen Wohnzimmer und freue mich über das warme Wetter. Draußen ist es zwar mittlerweile grenzwertig, aber das ist egal: Sommer!
Für alle, die jetzt nicht irgendwo an oder in einem See sitzen, gibt es hier meine Zusammenfassung der Disney-Challenge für Mai und Juni.


Auch in den beiden vergangenen Monaten hatte Nasti wieder tolle Zusatzaufgaben für uns.
Im Mai war es ein Zitate-Quiz. Sie hat viele, wunderschöne Disney-Zitate herausgesucht und wir mussten sie dem passenden Film zuordnen. Für einen eingefleischten Disney-Fan natürlich kein Problem, obwohl ich zugeben muss, dass ich ein, zwei googlen musste. Einige Filme mag ich doch nicht so sehr und entsprechend bin ich da nicht textsicher.
Im Juni reisten wir mit Peter Pan ins Nimmerland und hatten drei Zusatzaufgaben.
Prinzipiell habe ich zwei davon für mich erfüllt, aber da ich die Aufgaben mit dem selben Buch abdecke, zählt wohl leider nur eine: Ich habe ein Buch nochmal gelesen, das ich immer und immer wieder lesen könnte und dessen Cover einen Nachthimmel zeigt. Im letzten Gemeinsam lesen habe ich euch das Buch schon minimalistisch vorgestellt; es geht um Wie man unsterblich wird von Sally Nicholls. Ein richtiges Happy Ending hat das Buch nicht, aber das wäre dann auch zu viel des Guten, wenn ich mit einem Buch alle drei Aufgaben hätte abdecken können.
Auch bei den normalen Aufgaben der Challenge kann ich Fortschritt vermelden. Drei Aufgaben habe ich wieder abstreichen können.
Ich behaupte jetzt einfach mal, in Selection von Kiera Cass die mutige Heldin gefunden zu haben, die einem den Rücken frei hält. America ist auf ihre Art mutig und wenn es drauf ankommt, steht sie zu ihren Freunden und tut ihr möglichstes, für die zu sorgen.
Auch wenn sicherlich der eine oder andere nicht nachvollziehen kann, warum Lords & Ladies von Terry Pratchett eine besondere Bedeutung für mich hat (ich gebe ja zu, dass es etwas wunderlich ist), kann ich nichts daran ändern, dass es so ist und ich mit der erneuten Lektüre dieses wundervollen, urkomischen Buches ebenfalls eine Aufgabe abhaken konnte. Die Erklärung, warum das Buch für mich besonders ist, kann hier nachgelesen werden: Gemeinsam lesen #41
Und zu guter Letzt: Das Buch mit dem blöden Cover, das mich so unheimlich überraschen konnte. Ich hätte es nie für möglich gehalten. Eigentlich war auch der Klappentext nicht so toll, aber immerhin hat der mich überzeugt, das Buch zu kaufen und zu lesen. Ich würde behaupten, das zählt. Somit habe ich die Aufgabe zur Schönen und ihrem Biest auch erledigt.

So, nun seid ihr auch auf dem neusten Stand und könnt euch wieder in die Eistonne stellen!

Yours, Aly <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.