Montagsfrage #3

montagsfrage_bannerSo, nach fast einer Woche habe ich tatsächlich mal wieder den Computer an (ein dreifaches Hipphipphurra für Prüfungsvorbereitungen!). Das wird sich nach heute schlagartig ins Gegenteil verkehren, wenn ich beginne meine Hausarbeiten zu schreiben. Da hocke ich dann nur noch vor dem Bildschirm und starre apathisch auf mein Geschreibsel. Ich persönlich würde ja lieber handgeschriebene Hausarbeiten abgegeben, um das Ablenkungspotential zu minimieren, aber das darf ich nicht. Dafür lebe ich wohl 100 Jahre zu spät.
Wie dem auch sei, heute ist Montag und das heißt, es gibt eine neue Montagsfrage.

Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus? Warum mögt ihr es so gerne?

Puh. Das ist schwer. Allein schon, weil ich mir nicht sicher bin, was genau mein Lieblingsgenre eigentlich ist.
Ich lese viel aus dem Bereich Fantasy, aber andererseits lese ich auch gerne andere Sachen und sogar gerne nicht-fiktionale Bücher.
Also nehmen wir mal zwei Sachen raus, die ich sehr mag und versuchen, die zu begründen.
Fantasy lese (auch) ich gerne, weil es eben nichts mit meiner Realität zu tun hat. Klar, die Leute in solchen Romanen haben auch mit den Problemen, die unsereins hat, zu kämpfen, aber es ist trotzdem auf deutliche Weise nicht real. In gewisser Weise ist es mit dem Fantasy-Genre möglich, sich auf einer anderen, unpersönlicheren Ebene mit Alltagsproblemen auseinanderzusetzen. So ähnlich, wie ich zwar Splatter-Filme gucken kann, ohne mit der Wimper zu zucken, aber sobald eine Reportage zum Blut spenden kommt, umschalten muss, weil mir schlecht wird.

Nicht-fiktionale Bücher einschl. Sachbücher lese ich gerne, weil mich meine Lebenswirklichkeit und die von anderen Menschen interessiert. Sei das nun biografischer Natur (da schwirrt noch was zum guten Augustus bei mir rum) oder etwas wie Ai Weiweis Macht euch keine Illusionen über mich oder eben „richtige“ Sachbücher wie Die Physik des Unmöglichen, aus denen man ein bisschen was lernen kann. (Ich lese selbst Fachbücher gerne, auch wenn ich es meistens nur dann tue, wenn ich es muss.)
Momentan lese ich auch ein nicht-fiktionales Buch über eine Antarktis-Expedition, das wieder einmal auf faszinierende Weise zeigt, wozu der Mensch fähig ist, wenn es sein muss. Das ist sehr spannend und genau der Grund, warum ich auf solche Bücher nicht verzichten will. Mögen sie auch manchmal noch so tragisch und deprimierend sein.

Was ist euer Lieblingsgenre und warum?

Yours, Aly <3

3 Gedanken zu „Montagsfrage #3

  1. Huhu,

    wünsche Dir schon mal viel Erfolg bei Deinen Hausarbeiten ;)
    Fantasy lese ich auch sehr gerne, weil man einfach mal in fremde Welten abtauchen und den Alltag hinter sich lassen kann. Aber im Prinzip lese ich mich querbeet durch alle Genres :)

    Liebe Grüße,
    Tanja

  2. So etwas wie ein Lieblingsgenre habe ich gar nicht. Nur ein paar favorisierte Genres. Eigentlich lese ich alles querbeet. Allerdings dominiert u.a. auch Fantasy meine Bücherregale.^^
    Da mag ich es in komplett neue Welten abzutauchen und ich bin großer Fan von Magie und Hexen. :D

    Liebe Grüße
    Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.