Top 5 Erlebnisse 2014

label2_finalPuuuuh. Dieses Jahr ist viel passiert. Wie immer eigentlich, wenn man am Jahresende noch einmal darüber nachdenkt. Wie auch letztes Jahr werde ich die Erlebnisse nicht ordnen, denn diese schönsten Erlebnisse lassen sich für mich nicht ordnen. Ich kann bei den Sachen nicht sagen, dass etwas besser war als das andere, weil jedes auf seine Weise etwas ganz besonderes ist. Daher ordne ich sie einfach chronologisch.

Schwanensee-Aufführung

Kurz nach Silvester kam gleich das erste Highlight des Jahres.
Ich bin ein großer Ballett-Fan und es war schon lange mein Wunsch, eine Aufführung von Schwanensee zu sehen. Ich bin da vielleicht etwas altmodisch, aber dieses Stück ist für mich der Inbegriff von Ballett.
Nun begab es sich also, dass das russische Staatsballett in Leipzig gastierte und ich irgendwann bei einem Spaziergang mit meinem Freund sehnsüchtig vor einem Plakat gestanden hatte. Daraufhin schenkte er mir zum Geburtstag zwei Karten.
Es war toll, sich so richtig rauszuputzen und dann im Gewandhaus zu sitzen. Von der Aufführung ganz zu schweigen. Ich war begeistert. Es hat mich nicht im geringsten gestört, dass die Musik „nur“ aus der Konserve war (mit Orchester wäre es selbstverständlich nochmal besser gewesen, aber so hat es auch schon mehr als gereicht). Ein wunderwunderschöner Abend.

Final Fantasy VIII abgeschlossen

Ja, ich weiß. Es klingt jetzt wahnsinnig dämlich, dass ich mich darüber freue, ein Videospiel durchgespielt zu haben.
Aber das Spiel dümpelt seit Erscheinen bei mir rum (immerhin 15 Jahre) und ich habe es tatsächlich noch nie durchgespielt. Ich hatte zwar den Endgegner schonmal gesehen, aber das war es dann auch schon. Von daher freue ich mich einfach, dass ich es jetzt durch habe. Es ist ein schönes Spiel, es hat Spaß gemacht, es hat eine hinreichend gute Story und auch die Charaktere sind weitestgehend sympathisch. Es waren viele schöne Spielstunden und wenn man den Bogen mal raus hatte, hat sogar Triple Triad richtig viel Spaß gemacht.
Von daher ist das einfach mein kleiner Nerd-Höhepunkt des Jahres gewesen.

Der Aufstieg in die 2. Liga

Ja, über was man sich nicht alles freuen kann. Und warum jetzt das auf in der Liste und die Weltmeisterschaft? Ganz einfach:
Beim Aufstiegsspiel von RB Leipzig war ich im Stadion; quasi mittendrin, statt nur dabei. Mit Erkältung und Heiserkeit geschlagen, sodass ich nach dem Spiel fast gar keinen Ton mehr rausbekommen habe. Aber das war es wert. Die Stimmung war unheimlich toll und hat einem richtig Lust auf mehr gemacht.
Ich könnte hier jetzt auch fast alle anderen Heimspiele, die ich dieses Jahr erlebt habe einreihen, aber das war wohl mit das schönste. Sie haben ja an meinem Geburtstag nicht gewonnen, ansonsten wäre das in der Liste xD

750-Jahrfeier meiner Heimatstadt

Ein großes Fest in einer kleinen Stadt. Es war so schön zu sehen, was mein kleines Heimatstädtchen da auf die Beine gestellt hat. Wir hatten einen tollen Mittelaltermarkt mit Bogen- und Armbrustschießen (mir ist die Bogensehne an den Unterarm gesprungen und ich hatte eine Woche lang einen riesigen blauen Fleck), viele Showeinlagen, eine liebevoll geschmückte Innenstadt und, naja, Mickie Krause. Der war jetzt nicht so toll, aber es gibt Leute, die mögen sowas. Und den kennt wahrscheinlich jeder Zweite, den man auf der Straße fragen würde. So gesehen also auch wieder toll.
Sogar das Wetter hat sich nicht lumpen lassen und war sehr schön, mit viel Sonnenschein.

Meine Weihnachtsferien zu Hause

Ich glaube, das hatte ich letztes Jahr auch mit in den Top 5. Und es wird auch immer in meinen Top 5 bleiben, denn es ist jedes Jahr wieder ein wunderbares Erlebnis.
Dieses Jahr kam zum Wiedersehen mit meinen Schulfreundinnen auch noch ein runder Geburtstag in der Verwandtschaft. So hatte ich die Gelegenheit, in dem Zweig der Familie Leute wiederzusehen, die ich bestimmt zehn Jahre nicht mehr gesehen hatte. Es ist erstaunlich, wie leicht man trotzdem sofort wieder miteinander reden konnte. So, als hätte man sich erst vor kurzem getroffen.
Die Feiertage im Kreise der Familie sind auch immer wieder ein schönes Erlebnis. Essen, reden, basteln. Ich liebe es.

Was sind eure schönsten Erlebnisse des Jahres? Fällt es euch auch schwer, sie zu ordnen oder gab es etwas, das richtig herausstach?

Yours, Aly <3 Hier geht es zu den Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.