Selbst gemachtes Geschenkpapier

knopf_bandJedes Jahr das Gleiche: Die Geschenke sind gekauft und jetzt geht es ans Verpacken. Mir macht das mindestens genauso viel Spaß, wie das Aussuchen oder Machen der Geschenke selbst.
Was das Geschenkpapier angeht, bin ich manchmal eher unkonventionell; Weihnachtspapier zu Weihnachten ist für mich kein Muss. Viel schöner ist doch ein Papier, das zur beschenkten Person passt. Aber was, wenn sich nichts passendes findet? Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Die Antwort ist: Selber machen!

Die Idee ist wahrscheinlich nicht neu, aber dieses Mal recyclen wir Müll für tolles Geschenkpapier. Mein spezielles Geschenkpapier ist für jemanden, der Kinderschokolade liebt, aber letztlich kann man das ändern, wie man will. Ihr braucht genau vier Dinge für diese DIY-Idee:

  • Einwickelpapier von Kinderschokolade-Riegeln o.ä.
  • Kopierpapier
  • Klebestift
  • Klebestreifen

Für ein A4-Blatt Papier braucht man 12 Einwickelpapiere von Kinderschokolade. Wem das A4-Blatt zu klein ist, der muss gucken, wie viele er braucht. Bei mir hat das Blatt zum Einpacken meines Geschenkes ausgereicht (Taschenbuch mit etwa 300 Seiten).
Das Einwickelpapier wird nun mit Kleber bestrichen und auf das Kopierpapier geklebt, lange Kante auf lange Kante und mit einem Lineal glatt gestrichen. Das Kopierpapier dient hauptsächlich zur Verstärkung, da das Einwickelpapier alleine zu schnell einreißt. Die Stellen, an denen die Kanten der Einwickelpapiere aufeinander treffen, habe ich mit Klebestreifen verstärkt.
Et voilà! Fertig ist individuelles Geschenkpapier, das beim Einpacken auch ein bisschen was aushält. Und Naschen ist vorher auch noch erlaubt. Was gibt es besseres?
Zum Schluss noch ein (crappy) Foto von meiner Bastelaktion. Das Wichtigste erkennt man aber.
geschenkpapier
Habt ihr auch schon Geschenkpapier selbst gemacht? Wie verpackt ihr eure Geschenke am liebsten?

Yours, Aly <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.