Ein Schal kommt selten allein


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/0/d473503897/htdocs/wp-content/plugins/lightbox-gallery/lightbox-gallery.php on line 570
hotguyscarfAuch wenn es momentan noch nicht den Eindruck macht, als hätten die Worte Winter is coming auch nur ein Körnchen Wahrheit in sich, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. (Dafür gehen jetzt auch € 5 ins Phrasenschwein, versprochen.) Und deswegen stört es auch nicht, dass ich ziemlich viele Schals gemacht habe.

XXL-Häkelschal

Wer auf meinem Blog kein Neuling ist, der hat jetzt sicher ein kleines Déjà-vu. Ja, ich habe bereits einen solchen Schal gehäkelt. Und ich verrate jetzt schon, dass ich noch wenigstens einen machen werde. Dieser hier ist für meine Mama.
Nachdem ich mit meinem XXL-Schal fertig war, wollte sie auch gerne einen haben, konnte sich aber noch nicht genau bez. einer Farbe entscheiden. Die vorläufige Entscheidung habe ich ihr dann abgenommen, als ich im Kik auf diese wunderschöne, graue, flauschige Wolle zu einem sehr akzeptablen Preis gestoßen bin. Ich muss sagen, sie gefällt mir besser als die, die ich für meinen Schal genommen habe, da sie nicht so steif ist. Da es eine Überraschung sein sollte, dass ich schon einen Schal gehäkelt habe, brachte Mama mir nichts ahnend beim letzten Besuch ihre Wunschwolle mit. Also bekommt sie noch einen zweiten in Wollweiß.

Bedruckter Loop

Wer nun schon letztes Jahr Leser meines Blogs war, der hat jetzt vielleicht auch ein kleines Déjà-vu. Denn ich habe bereits im vergangenen Jahr einen Loop gleicher Machart fabriziert.
Auch den fand meine Mama schon damals Spitze und da ich noch genügend Stoff übrig hatte, versprach ich ihr auch einen zu machen. Nicht mit DotA-Logos selbstverständlich, auch wenn es unheimlich cool wäre, wenn sie sich für DotA begeistern könnte.
Lange hat es gedauert, bis ich die Muße hatte mich an den Schal zu setzen. Nicht, weil es so kompliziert ist, nein. Es ist einfach eine langwierige Prozedur den Stoff zu bestempeln. Dazu habe ich dieses Mal gekaufte Moosgummi-Stempel benutzt und mich für den unverfänglichen Blumenprint entschieden. Die Farben sind wie bei meinem DotA-Loop auch pink und silber. Dieses Mal habe ich den Schal in der Länge gekürzt; zwei Mal um den Hals wickeln können reicht eindeutig aus.

Schimmer-Loop

Auch der dritte Schal in der Runde ist für meine Mama. Den hatte ich ihr auch schon letztes Jahr versprochen. An den hatte ich mich noch nicht gesetzt, weil ich noch nie wirklich mit Stretch-Stoff gearbeitet hatte. Oder eher nicht erfolgreich was damit gemacht hatte. Aber als Einstiegsstück kann ich sowas nur empfehlen. Man muss die Kanten nicht versäubern, sondern einfach nur versuchen ordentlich und gleichmäßig mit Zickzack-Stich Stoff zusammenzunähen. Zumindest wenn man nur eine normale Nähmaschine hat. Es hat echt Spaß gemacht, nachdem ich dann den Dreh raus hatte.
Der Stoff ist auch wunderschön. Ein tiefes Lila mit goldenem Schimmer.
Leider ist das sehr schwierig zu fotografieren. Aber ich habe aus dem selben Stoff eine Tunika für mich genäht und werde meinen Freund überreden, ordentlich Fotos davon zu machen. Vom Schal wird es leider keine besseren Fotos geben, denn Mama hat ihr Schal-Paket beim letzten Besuch bereits bekommen.

Jetzt stehen auf meiner To-do-Liste für Mama noch eine Häkelmütze mit Blume (ich hatte schon angefangen, aber das Garn war mir zu dünn, da habe ich das nochmal aufgetrennt) und der zweite XXL-Schal mit Knopf (für den habe ich aber momentan noch nicht genug Wolle da).

Wie gefallen euch die Sachen?

Yours, Aly <3

Titelbild (oder auch Mann mit Sonnenbrille und Schal): Oleg Fadeev via flickr unter creative commons 2.0; Oleg Fadeevs flickr-Stream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.