Gemeinsam lesen #14

BücherWow. diese Woche war ich gut. Insgesamt habe ich drei Bücher gelesen (okay, zweieinhalb, Fahrenheit 451 hatte ich ja schon angefangen). Zwei davon passen in je eine meiner beiden Herausforderungen. Ich bin begeistert. Und noch dazu so quer durchs Bücherbeet, dass die letzte Frage des aktuellen Gemeinsam lesen allein durch meine Auswahl der vergangenen Woche beantwortet wird: Fahrenheit 451 (Bradbury), Abgeschnitten (Fitzek/Tsokos) und Leipzig mit Goethes Augen (Weinkauf). Ein literarischer Rundumschlag sozusagen und womit dieser weiter geht, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

(Boar, das hat sich gereimt :3)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther, S. 7

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich weiß nicht, ob täuschende Geister um diese Gegend schweben oder ob die warme himmlische Phantasie in meinem Herzen ist, die mir alles ringsumher so paradiesisch macht. (S.7)

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Nachdem ich mit dem Büchlein Leipzig mit Goethes Augen fertig war, hatte ich einfach Lust, etwas von Goethe zu lesen. Der Mann konnte mit Sprache umgehen wie kein zweiter. Mehr gibt es dazu eigentlich noch nicht zu sagen, da ich erst gestern Abend angefangen habe und demzufolge noch nicht wirklich ein Urteil fällen kann. Ich mochte bis jetzt alles, was ich von Goethe gelesen habe, wobei es sich dabei hauptsächlich um Gedichte handelt.

4. In welches Genre würdest du dein Buch einordnen? Liest du hauptsächlich solche Bücher oder ist dir das Genre egal?
Naja … Also, es ist ein Briefroman mit autobiographischen Zügen.
Ich lese nicht hauptsächlich solche Bücher. Ich würde sogar fast sagen, dass es das erste Buch dieser Form ist, das ich lese. Außer man zählt die Übersetzungen der Briefe von Plinius, dem Jüngeren, über den Vesuvausbruch von 79 n. Chr. dazu. Das war auch interessant und ich werde mein Lebtag nicht vergessen, was das lateinische Wort für Bimsstein ist.
Ob mir das Genre generell egal ist? Nein, aber ich bin nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt. Es ist lediglich so, dass ich einige Genres mehr mag als andere. Ich bin nicht so der Typ für romantische Komödien und auch Krimis sind nicht so sehr meins. Trotzdem verirrt sich immer mal wieder ein Fitzek in meine Leseliste (wobei der ja schon eher im Bereich Thriller einzuordnen ist). Ich lese gerne phantastische Geschichten, aber auch genauso Geschichten aus dem wahren Leben. Dieses Jahr habe ich eine Leidenschaft für Sachbücher über Physik entwickelt. Ich lese gerne Goethe, finde Schiller aber furchtbar. Ich gehe langsam auf die 30 zu und lese trotzdem gerne auch mal ein Jugendbuch (ich habe festgestellt, dass einige Bücher, die den Jugendliteraturpreis bekommen haben, verdammt gut sind und bin der Meinung jeder sollte sie gelesen haben). Oder sogar ein Kinderbuch (Wer hat Angst vor Wölfchen Wolf werde ich später meinen Kindern vorlesen).
So ist das eben.
Varietas delectat.

Yours, Aly <3 Diese Woche findet ihr die Links aller, die gemeinsam lesen bei Aleshanee.

Bild: RLHyde via flickr (Hooray for Creative Commons!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.