Häkeln zur WM

FootballDie ersten Tage der WM 2014 sind um und man musste sich jetzt schonmal Gedanken darüber machen, wie man die Stunde zwischen den Spielen füllt. Mal ehrlich, das ganze Gequatsche von Olli und Olli ertragen und die Interviews gucken, hält auf Dauer wirklich niemand aus. Und die ganze Zeit essen kann man ja auch nicht (auch wenn die ganzen Fußballsüßigkeiten geradezu dazu einladen).
Warum sich also nicht die Zeit mit etwas Handarbeit vertreiben? Fan-Goodies sind immerhin nicht gerade billig, also machen wir sie einfach selbst. Handgemacht ist schließlich unbezahlbar.

Es gibt eine schier unendliche Zahl von Anleitung, die das Thema Fußball und Weltmeisterschaft thematisieren. Ich hab mal ein paar rausgesucht, die ich mit euch teilen möchte.
Als erstes der Minirock im Fußballfeld-Design. Ich hatte den schon zur letzten EM entdeckt, wenn mich nicht alles täuscht und fand ihn damals schon unheimlich cool. Der ist mein persönliches WM-Häkel-Projekt. Gestern habe ich angefangen (und etwa vier Reihen vom Vorderteil geschafft). Vorteil des Rockes: Er ist nicht für ein spezielles Land und kann somit zu jedem beliebigen Fußballspiel getragen werden. Er ist einfach zu machen (nur feste Maschen und dann ein glatt rechts gestricktes Bündchen) und sollte relativ schnell gehen. Das angegebene Garn hat mir von der Farbe her überhaupt nicht zugesagt und so benutze ich ein anderes, das mir farblich wesentlich besser gefällt und preislich bedeutend günstiger war. ^^ (Catania hat im Schnitt € 2,50/50 g gekostet und meins lag bei € 1,50/50 g.) Sobald der Rock fertig ist, gibt es Fotos.

Damit man auch gleich noch das passende Oberteil zum Fußballfeld-Rock hat, findet man bei Schachenmayr auch ein Top in Fußball-Optik. Sieht ganz schmuck aus, klingt aber etwas komplizierter als der Rock. Aber auch nicht WM-/Team-spezifisch.

Was einem richtigen Fan natürlich auch nicht fehlen darf, ist ein klassischer Fußball. Der ist wahrscheinlich das perfekte Ventil, wenn’s mit dem Spiel mal nicht so läuft, wie man es gerne hätte, ob nun zum Wut ablassen oder Trostkuscheln.

Ein Maskottchen darf natürlich auch nicht fehlen. Für das offizielle Maskottchen Fuleco habe ich nur eine spanische Anleitung gefunden, die frei verfügbar war; aber mit dem Google-Translator und den Bildern geht es. Man sollte dafür allerdings über ein bisschen Häkelerfahrung verfügen (nicht, weil ein Amigurumi sonderlich schwer ist, sondern einfach, weil die automatisierte Übersetzung nicht perfekt ist).
Wer keine Lust auf Spanisch oder Fuleco hat, kann auch ein Universalmaskottchen häkeln. Eine Anleitung dazu findet sich auch bei Schachenmayr. Dieses
Maskottchen sieht zwar ein bisschen aus, wie eine Mischung aus Harry Potters Dobby und einem Goblin, ist aber sicherlich auch ganz putzig.

Zwar ist nicht unbedingt zu erwarten, dass es während der WM so kalt wird, dass man noch wieder eine Mütze aufsetzen muss, aber ich liebe Mützen nun einmal und von daher darf dafür eine Anleitung nicht fehlen. Ich habe zwei Varianten gefunden, zu einen die Deutschland-Beanies von Ribbelmonster (ich diese Seite nur empfehlen!) und zum anderen eine Beanie von Buttinette. Die Beanies lassen sich alternativ natürlich in beliebigen Landesfarben arbeiten.

Zu guter Letzt für die Frau von Welt noch ein bisschen Schmuck: Fan-Kette von Buttinette. Achtung! Hier wird nicht gehäkelt, sondern mit einer Strickmühle gearbeitet. Als Alternative für alle, die soetwas nicht ihr Eigen nennen, kann man die Bänder natürlich auch mit dickerem Garn häkeln.

Damit pfeife ich das offizielle WM-Häkeln an. Seid ihr dabei?
Habt ihr noch andere WM-Häkelideen?

Yours, Aly <3

Bildquelle: webdesignhot.com unter Creative Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.