Top 5 Filme 2013

jahresrückblick
Vorweg: Die Artikel zu den Flop 5 Produkten und den Top 5 Erlebnissen sind soweit aktualisiert, dass, wenn vorhanden, nun die jeweiligen Posts direkt verlinkt sind.
Dann noch ein dickes Sorry an alle, die gestern verwirrt nach meinem angekündigten Gewinnspiel gesucht haben. Die Planungsfunktion hier hasst mich und da ich gestern nicht mehr am Computer war, habe ich das auch nicht mitbekommen (bzw. ich dachte, ich hätte es ordentlich korrigiert und so, aber naja …).

Nun aber zu meinen liebsten Filmen 2013. Ich werde mich hier auf Filme beschränken, die ich dieses Jahr zum ersten Mal geguckt habe. Ich bin sehr froh, dass es keine neuen Filme seien müssen, denn ich war dieses Jahr nur ganze 3x im Kino. 2x davon im selben Film. Der Film hat es aber dann auch locker in meine Top 5 geschafft.
Die Rede ist von Disney’s Die Eiskönigin. Ich bin ein großer Disney-Fan und habe mich sehr gefreut, als ich auf IMDB über diesen Film gestolpert bin. Ich habe es nicht bereut, dass ich ins Kino gegangen bin und selbst beim zweiten Mal war der Film noch unheimlich toll. Sobald er auf DVD erscheint, ist er mein und darf sich zu Rapunzel stellen (und den ganzen anderen Disney-Filmen in meiner Sammlung). Neben dem unheimlich tollen Soundtrack hat mir an Die Eiskönigin besonders gut gefallen, dass der Film die Liebe zwischen Schwestern über die sonst für Märchen so typische Liebe zwischen Junge und Mädchen stellt. Einfach toll.

Der Film, der mich dieses Jahr wohl am meisten beeindruckt hat: Ai Weiwei – Never Sorry. Okay, es ist streng genommen eine Dokumentation. Ich habe es letztes Jahr leider nicht geschafft, ins Kino zu gehen (wie bei so vielen Sachen, die ich eigentlich im Kino gucken wollte). Aber die Dokumentation blieb sehr weit oben auf meiner Filmliste. Im Herbst diesen Jahres habe ich es dann geschafft. Ich glaube, mich hat bis jetzt kaum eine Dokumentation so fassungslos zurückgelassen und zum Weinen gebracht.
Never retreat, retweet.

Oscarprämiert und das zurecht: Argo. Ben Afflek macht gute Filme. Nicht unbedingt immer als Schauspieler (man denke nur an Daredevil), aber als Regisseur. Der Film ist meiner Meinung nach unheimlich gut besetzt (mit am meisten habe ich mich über Titus Welliver gefreut, auch wenn der nur eine kleine Rolle hatte) und sehr gut erzählt.

Schon etwas älter (10 Jahre) und jeden Stern auf IMDB wert: Mystic River. Ich habe bei dem Titel immer an etwas völlig anderes gedacht als das, als das sich der Film dann entpuppt hat. Auch hier finde ich die Besetzung in jeder Rolle grandios, um nicht zu sagen perfekt. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte ihn unbedingt gucken. Ich glaube fast, je weniger man im Vorfeld weiß, desto besser.

Der letzte Film, dem ich einen Platz auf auf meiner Liste gebe (hart umkämpft!), soll Silver Linings Playbook sein. Bradley Cooper und Jennifer Lawrence (was hab ich mich gefreut, dass sie den Oscar bekommen hat und Bradley Cooper hätte ihn auch bekommen sollen!) sind ein so tolles Team. Der Film war einfach schön. Es gibt ja Filme, bei denen ein Happy Ending sowas von sch***e ist, aber bei dem war es nur schön.

Filmflops 2013
Als Ausgleich zu den ganzen tollen Filmen sei gesagt, dass ich mit zwei so richtig grottenschlechten Filmen in dieses Jahr gestartet bin: Resident Evil: Afterlife und Chernobyl Diaries. Ja, ich guck halt jeden Schrott. Und weil ich nicht aus meinen Fehlern lerne (oder masochistisch bin und einen Hang zu Komplettierung habe), habe ich sogar noch Resident Evil: Retribution geguckt. Damit auch noch ein neuer Film unter den Flops 2013 ist und ihr wisst, welches der zweite Film war, den ich dieses Jahr im Kino gesehen habe, mache ich jetzt allen Der Hobbit – Smaugs Einöde madig. Ich weiß ja, dass es zu 99% daran liegt, dass ich das Buch gelesen habe, dass ich den Film storytechnisch unter aller Würde fand, aber naja. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Optisch war er echt schön und meine Eltern haben auch nicht über die Geschichte gemeckert, aber ich schaffe es einfach nicht, mich vom Buch zu lösen. Auch wenn Peter Jackson offiziell keine Buchverfilmung gemacht haben will.

Das war es für heute von mir. Kennt ihr meine liebsten Filme 2013? Was haltet ihr von ihnen?
Ich bin gespannt, ob sich einer davon bei den anderen wiederfindet. Denkt immer daran, euch auch bei ihnen reinzuklicken *zwinker* Vielleicht ist a noch der ein oder andere Filmtipp für euch dabei.

Yours, Aly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.