Top 5 Erlebnisse 2013

jahresrückblickSo, da ich gestern noch wieder den halben Tag gebastelt habe, sind beim gestrigen Post noch nicht die Beiträge direkt verlinkt. Aber das werde ich dann morgen nachholen. Heute fahre ich wieder Richtung Leipzig und dann werde ich keine Zeit mehr dafür haben, weil ein gewisser Herr meine Aufmerksamkeit verlangen wird xD Der geht eindeutig vor.
Meine liebsten Erlebnisse des vergangenen Jahres herauszupicken, war gar nicht so einfach. Ich gehöre zu den Menschen, die sich über jede Kleinigkeit freuen können. So zum Beispiel darüber, dass ich es endlich geschafft habe, wieder mehr zu zeichnen. Ich brauche gar keine großen Spektakel. Ordnen und eines mehr favorisieren als das andere, kann ich erst recht nicht. Also gehe ich chronologisch vor.

Das erste Erlebnis des Jahres, dass ich mit in die Top 5 nehme, ist der Ausflug zu Karls Erdbeerhof. Oder sagen wir eher zur Eisskulpturen-Ausstellung dort, denn die Außenanlage war selbstverständlich geschlossen. Man konnte dort zwar umherlaufen, aber das war nicht besonders toll, da wir richtig ekliges Wetter hatten. Die Eisskulpturen waren aber ihre Reise wert. Es gibt jetzt auch wieder eine solche Ausstellung, das Thema dieses Mal ist „Expedition ins ewige Eis“. Wenn ihr also in der Nähe von Rostock sein solltet, lasst euch das nicht entgehen. Und esst ein Stück Erdbeerkuchen im Restaurant.

Weiter geht es mit der Leipziger Buchmesse 2013
Am Samstag, in einem Kostüm, das ausnahmsweise mal Leute erkannt haben. War schon ein Erlebnis. Ich freue mich unheimlich aufs kommende Jahr und die Buchmesse. Auch, wenn ich wahrscheinlich meinen heißgliebten Frostiron-Sorceress-Staff nicht mit reinnehmen darf. Ich muss den Leuten dringend eine Mail schreiben. Aber nicht nur die LBM selbst ist toll, viel mehr Spaß habe ich eigentlich bei der Vorbereitung. Nähen, werkeln, fluchen, mehr nähen. Und am Ende stolz und zufrieden mit einem handgemachten Kostüm vorm Spiegel stehen und sich sagen: „Das hab ich gemacht.“.

2013 war das Jahr der Kurzgeschichten. Mein Freund schreibt selbst und für mich war es unheimlich toll, als er mir zum ersten Mal eine fertige Geschichte vorgelesen hat. Ich sehe ihn vor mir im Geiste gerade mit den Augen rollen P Aber so ist das, ich freue mich über solcherlei Gesten. Noch schöner war es dann, als er mir schrieb, dass eine seiner Geschichten für eine Kurzgeschichtensammlung angenommen wurde und veröffentlicht wird. Wer sich dafür interessiert, kann das ebook hier als *.epub oder *.mobi oder mittlerweile auch direkt bei Amazon erwerben. Und dann dürft ihr raten, welche Geschichte von meinem Freund ist.

Hier schiebe ich jetzt mal mein Secret-Top-5-Erlebnis ein: The International 2013. War schon grandios, eine halbe Woche nicht ordentlich zu schlafen, aber es hat sich gelohnt. Ich hoffe, nächstes Jahr liegt es wieder so günstig. Ich kann es kaum erwarten.

Erlebnis Nummer 4 auf der Liste bezeichne ich jetzt mal als mein Großereignis 2013. Das erste (und hoffentlich nicht letzte) Mal SPIEL in Essen. Noch nie war Stress so schön. Obwohl ich zugeben muss, dass ich solche Menschenaufläufe nicht so ganz mag. Aber egal. Jederzeit wieder. Und hey! Von Leipzig fährt sogar ein Fernbus direkt nach Essen. Und dann könnte ich noch einen Anlauf bei Primark starten xD

Mein letztes Erlebnis für die Top 5 ist Weihnachten. Und ja, jetzt werde ich kitschig. Ich liebe Weihnachten in Familie. Und die ganze Zeit davor. Los geht es mit der schon fast traditionellen Ente bei mir in Leipzig um den 3. Advent. Dann kommt das sehr traditionelle Geburtstags-/Weihnachtsessen beim Chinesen mit meinen Schulfreundinnen daheim. Dann kommen Heiligabend und die beiden Feiertage. Am 2. Weihnachtsfeiertag kommen Mamas Geschwister mit ihren Familie, wir essen alle viel zu viel, reden, lachen und basteln. Das ist immer unheimlich schön. Jedes Mal, wenn ich Schweinsgalopp lese und zu der Stelle komme, an der sich alle Zauberer über das Silvesterfest aufregen und nur Mustrum Ridcully schöne Erinnerungen hat, denke ich mir: Ich bin auch wie Ridcully. Trügen wir Papierhüte, ich wäre die erste, die einen aufsetzte. Klar, irgendwann brüllt sich irgendwer mal kurz an (das ist sowas von Klischee), aber nach ein paar Minuten haben sich alle wieder lieb und wir basteln einträchtig weiter. Hinzu kommt, dass es mittlerweile die einzige Gelegenheit ist, zu der die Wahrscheinlichkeit, alle zu Gesicht zu bekommen, am höchsten ist. Und dann gibt es da so wunderbare Momente, wo mein kleiner Cousin (okay, ein halbes Jahr bin ich älter und größer ist er) mir sagt, er hat sich jetzt Lady Oscar auf DVD gekauft und schwelgen in Erinnerungen an unsere Kindheit und die tollen Serien, die uns begleitet haben und schütteln beide den Kopf, weil unsere Partner jeweils nicht verstehen, was wir so toll an den Serien finden. Oder wir stellen einheitlich am sog. Kindertisch fest, dass wir die Kartoffeln immer zerquetschen müssen, bevor Soße drauf kann. In solchen Momenten geht mir das Herz auf und ich bin glücklich.
Ich frage mich dann immer, ob es anderen Leuten genauso ergeht und sie sich auch so über solche Dinge freuen können.

Wie ist das bei euch? Was braucht ein Erlebnis, um in eure Top 5 zu kommen?
Ich bin gespannt, was die anderen Mädels so in diesem Jahr erlebt haben. Schaut doch auch bei ihnen vorbei :D

Yours, Aly

Ein Gedanke zu „Top 5 Erlebnisse 2013

  1. Es ist schön zu lesen, wie viel Freude dir all diese Erlebnisse gebracht haben! und ich bin schon ein wenig neidisch auf die Buchmesse;) ich habs leider immer noch nicht geschafft
    xx Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.