Ferrero-Projekt: Dritte Themenwoche

Nun ist bereits die dritte Woche des Bastelprojektes rum.
Und nun die große Enttäuschung: Ich habe nix dazu gemacht. Obwohl ich es liebe, Geschenke zu verpacken und da auch gerne kreativ bin. Allerdings war das jetzt so losgelöst und da macht mir Verpacken dann auch keinen Spaß. Mal abgesehen davon ist Mon Chéri nun ausgerechnet die Praline von Ferrero, mit der man mich jagen kann.
Okay, natürlich hätte ich auch eine andere Praline nehmen können, aber die Rocher waren alle und die Küsschen auch. Und Raffaello hat seinen großen Auftritt noch vor sich. Ich höre jetzt schon die Kritiker rufen: „Was?! Du hast dich erdreistet, die Rocher aufzuessen bevor das Projekt zu Ende war?! Wie konntest du nur?!“. Ganz einfach: Sie waren Bestandteil einer Deko, die ich nicht ausschließlich für das Projekt gemacht habe und da kann ich meinen Gästen kaum das Naschen verbieten.
Was mache ich nun jetzt mit diesem Post? Keine Ergebnisse zum Präsentieren und die vierte (und letzte) Woche habe ich noch nicht fertig bearbeitet (aber ich hab gestern angefangen, meine Streudeko zu stanzen).
An dieser Stelle möchte ich euch statt eigener Ideen zum Thema weihnachtlich-nette Verpackungen, einige von Ferrero vorstellen (okay, vorstellen ist zu viel gesagt; ich zeige sie euch), die es mir angetan haben und die ich zum Fest gerne umsetzen möchte.
Die erste ist genial wie einfach und ich frage mich, warum ich noch nicht selbst darauf gekommen bin. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich bei „Geschenkanhänger“ nur ganz klassisch denke (bzw. jedem ein eigenes Geschenkpapier zuordne und meist gar keine Anhänger mehr brauche). Ferrero stellt als eine Idee zur Verpackung Weihnachtskugel-Geschenkanhänger vor. Eine einfache Schablone, ein paar extra Kreise. Bei der Farbwahl und weiterem Dekorieren sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt (auch wenn Ferrero hier eine Rot/Rosa-Kombination vorschlägt). Wenn nicht auf die Schablone zurückgreift, sondern einen Zirkel zur Hand nimmt, ist man sogar bei der Größe des Anhängers flexibel. Dieses Jahr bekommen also alle Kugelanhänger. Und bei denen, die Mon Chéri essen, kleb ich dann auch eins drauf (da mir spontan nur genau eine Person einfällt, sollte ich vielleicht überlegen, eine Verpackung aus Mon Chéri zu basteln, ansonsten vergammeln die noch bei mir …).
Kennt ihr noch Bügelperlen? Ich hatte damals in meiner Kindheit ganz viele davon und habe es geliebt, der Verwandschaft sinnlose und meist eher einfallslose bis hässliche Sachen mit den Dingern zu machen (über die sich natürlich alle immer sehr gefreut haben >__>). Vor kurzem bin ich im Internet über ein Anleitung gestolpert, die mir Bügelperlen wieder ins Gedächtnis rief und Ferrero hat auch einen Geschenkeaufhübsch-Vorschlag mit güldenen Perlen. Jetzt bin ich wirklich am Überlegen, ob ich nicht doch nochmal die alten Sachen hervorkrame und Bügelperlen-Deko mache. Der Stern hat es mir wirklich angetan. Allerdings würde ich keine goldenen Sterne machen, sondern eher rote (hauptsächlich aber, weil mich noch nirgends goldene Bügelperlen angesprungen haben, aber da muss ich mal genauer drauf achten). Glitzergeschenkpapier hätte ich auch gerne dazu.
Eine Idee, die es mir auch sehr angetan hat, sind die genähten oder gestrickten „Flaschenwärmer“. Gut, für das Strickdesign wird eine wahrscheinlich gekaufte Stulpe vorgeschlagen (zumindest gibt es keine Strickanleitung), aber ich würde das – in Ermangelung einer Stulpe aus meinem Schrank, auf die ich verzichten kann – selber machen. Meine Idee wäre, dass diese Verpackung dann tatsächlich auch über ihr Dasein als Verpackung hinaus genutzt werden kann. Sprich das eigentliche Geschenk die selbstgestrickten Stulpen sind und die Flasche nur eine kleine Beigabe. Man muss dann natürlich gcken, dass man das untere Ende vielleicht nicht heftet, wie in der Anleitung angegeben, sondern nur zubindet. Müsste man ausprobieren. Wenn ich die Zeit finde, werde ich das auf jeden Fall machen – und wenn nicht zu diesem Weihnachten, dann anders wann.

Auf der Seite von Ferrero finden sich noch weitere Ideen, aber diese drei sind meine Favoriten. Ansonsten verpacke ich nicht immer unbedingt dem Anlass entsprechend. Ich habe zwar auch weihnachtliches Geschenkpapier, aber ich verpacke zu Weihnachten auch im sommerhaften Cartoon-Apfel-Papier. Je nach Lust und Laune und ganz häufig in Hello-Kitty-Papier. Ansonsten passe ich meine Verpackung, wenn überhaupt, eher an den Inhalt an oder an die beschenkte Person.
Wie macht ihr das? Person? Anlass? Gar nicht? Oder verpackt ihr vielleicht Geschenke gar nicht erst? Wie ich schon sagte, ich liebe Geschenke verpacken. Auch wenn es im Endeffekt nur eine hübsche Art ist, Abfall zu produzieren.

Yours,
Aly <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.