Ferrero-Projekt: Erste Themenwoche

Etwas verspätet gibt es meine Ergebnisse zur ersten Themenwoche des Ferrero-Bastelprojektes. Pünktlich fertig hatte ich die Sachen, aber dann hatte ich wichtigeres zu tun (Referat und soziale Kontakte pflegen).
Üppig waren meine Ideen dann auch nicht, aber zufrieden bin ich dennoch.
Ich habe mich auf den Brauch Adventskalender gestürzt. Ich mag Adventskalender. Ich mag es auch, selber Adventskalender zu gestalten. Vor ein paar Jahren haben meine Freundinnen allesamt einen handgemachten Adventskalender bekommen; meinem Papa habe ich mal ein Weihnachtsdorf gebastelt; mein Freund bekam letztes Jahr einen Weihnachtszug. Bei der Vorgeschichte war es nur nahe liegend, dass ich auch für das Ferrero-Projekt etwas in die Richtung machen würde.
Ich habe natürlich keinen kompletten Adventskalender gemacht, sondern nur ein paar Anregungen dahergezaubert. Eine ist sogar multifunktional und deckt ein anderes traditionelles Gebiet der Weihnachtszeit ab: die Baumdekoration.

Bald nun ist Weihnachtszeit ...
Türchen 1: Geheimnisvolles Tütchen
Türchen 2: Tütchen mit Guckloch
Türchen 3: Kugelspaß

Die Tütchen sind aus Bastelkarton und mit Hilfe einer Schablone von Rayher gemacht. Die Schablone bietet zwei Varianten: mit Guckloch und ohne (und ja, in dem ohne Loch ist auch ein Ferrero Küsschen drin!). Ich persönlich finde die geheimnisvolle Variante hübscher, was allerdings weniger damit zu tun, dass ich nicht möchte, dass man schon sieht, was im Türchen ist, sondern dass mir das Loch selbst nicht gefällt. Vielleicht, wenn es ein Herzchen oder Stern wäre. Ich empfehle, festeres Bastelpapier (z.B. solches für Scrapbooking) zu nehmen. Je nachdem ob man sich für buntes, gemustertes oder unifarbenes Papier entschieden hat (oder ob man noch Lust hat), kann man die fertigen Tütchen noch nach Herzenslust verzieren. Ich habe noch ein paar goldene Sterne aufgeklebt. Natürlich darf auch die Nummer am Türchen nicht fehlen. Hier zeigt sich ein großer Vorteil vom geheimnisvollen Tütchen: Man kann es einfach vorne draufkleben. Für die Zahlen habe ich die Schablonen für den Cupcake-Kalender der Dekotipps von Ferrero benutzt. Ursprünglich wollte ich die Idee auch umsetzen, aber Gott allein weiß, was für Muffinformen die da haben. Für meine Förmchen waren die viel zu klein. Somit fiel das flach.
Jetzt braucht ihr nur noch ein bisschen Zeit und die Muße, 24 Tütchen zu machen. Ferrero Küsschen passen perfekt rein ^^

Für einen kugeligen Adventskalender oder eine Baumdeko zum Naschen benötigt man viele teilbare Kunststoffkugeln und Engelshaar. Das Engelshaar sollte ein bisschen zur bevorzugten Befüllung passen, so sieht es dann harmonischer aus. Oben noch ein bisschen Geschenkband dran (oder Satin band, wenn es an den Baum soll) und voilà! Fertig ist eine einfache und bezaubernde Deko- und Verpackungsidee.

So. Das war es auch schon zur ersten Themenwoche. Zuletzt noch ein großes Dankeschön an meinen Freund, der so lieb war und meine Bastelsachen für mich fotografiert hat. Du bist der beste :*

Yours, Aly <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.