Cosplay-Fortschritt und Handarbeit

Es geht zügig voran mit meinem Frostiron Sorceress Stab. Naja, so zügig es eben geht, wenn man ständig darauf warten muss, dass irgendwas trocken wird.
Aber jetzt ist der Aufsatz soweit fertig, dass ich langsam darüber nachdenken kann, ob ich noch eine Schicht Pappmaché draufmachen will oder gleich mit dem Bemalen anfange. Hmmm. Ich wünschte, ich könnte irgendwo was mit Pappmaché-Schicht anfassen um zu sehen, wie hart das Ganze am Ende ist.
Das Schnitzen hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, wenn es auch gleichzeitig extrem viel Abfall produziert hat. Lustigerweise sind die beiden Seiten vom Aufsatz sowohl beim Mond als auch beim Kristall jeweils unterschiedlich gut aufgegangen. Das hat mich völlig irritiert. Es war zwar beide Male die gleiche Seite, bei der sich der Bauschaum mehr aufgebläht hat, aber warum verstehe ich absolut nicht. Naja, zu sehen ist es nicht und das zählt. Mit dem Gesamtergebnis meiner Schnitzarbeit bin ich vollauf zufrieden. Es ist nicht perfekt, aber das ist mir sowas von egal. Ich bin begeistert ^^
Die Zeitungspapierschicht aufzubringen war irgendwie extrem nervig, weil seeeeehr zeitaufwändig. Damit habe ich insgesamt so 4 – 5 Stunden verbracht. Ich hab keine Ahnung, wie lange ich insgesamt für das Schnitzen gebraucht habe, aber es kam mir definitiv nicht lange vor.Und ich weiß, das Bemalen wird am Ende noch viel länger dauern, aber das ist (in meiner Vorstellung zumindest noch) zehnmal so cool. Außerdem war das Anbringen der Malerkreppschicht als Unterlage für das Zeitungspapier nervig. Das Krepp klebt irgendwann so dermaßen an der Schere, das ist nicht mehr schön. Dazu kommt, dass ich nur recht schmales zur Hand hatte und somit ewig viel verbraten hab.
Ja, ich bin selber Schuld; ich hatte vergessen, dass ich das zum Ausgleichen der Löcher, die im Bauschaum sind, brauchen werde. Ich habe es dann erst auf einem Stückchen ohne Unterlage versucht, aber das war nicht so der Bringer. Da es auch schon zu spät war, um noch irgendwohin zu fahren und breiteres zu besorgen, habe ich dann fröhlich mit meinem 3 cm breiten Krepp drauflos geklebt. Die Mondform mit ihren Aussparungen am äußeren Rand lässt sich unheimlich toll umwickeln >_> Aber egal. Mit Scream 4 nebenher geht doch alles. (Und ja, ich mag den Film.) Dienstagabend habe ich so die erste Seite erledigt. Mittwochnachmittag war diese dann soweit trocken, dass ich mich gefahrlos an die zweite Seite machen konnte. Ich muss sagen, ich bin erstaunt, dass ein Kaufland-Prospekt ausgereicht hat. Aber gut, das ist auch immer schon ’ne kleine Zeitung.

Nebst der Arbeiten am Stab habe ich am Wochenende noch fleißig gestrickt. Eigentlich wollte ich ja eine Mütze für die Strick-Aktion der Burda beisteuern, aber nachdem ich Bilder von anderen Einsendungen gesehen hab, war ich mit meiner Mütze so dermaßen unzufrieden, dass ich sie nicht losschicken wollte. Nächstes Jahr.
Dafür habe ich die Baskenmütze, die ich für mich während The International 3 angefangen hatte, endlich fertig. Die ist toll geworden. Aber die wollte ich auch für den Guten Zweck nicht hergeben xD Allerdings auch nur, weil ich mir nicht sicher war, ob der Rest des Knäuels für noch eine gereicht hätte. Immerhin soll das meine DotA-Mütze werden. Ich muss bloß noch irgendwann das Logo sticken. Vorgezeichnet auf Zählstoff ist es schon. So lange trage ich die Mütze ohne Logo. Und ohne mein personalisiertes Webetikett, aber auch das kommt noch rein. Ich habe es nämlich endlich geschafft bei Dortex personalisierte Etiketten für meine selbstgemachten Sachen zu bestellen. Heute kamen sie an und sie sind wirklich hübsch. Ich bin gespannt, ob sie sich gut verarbeiten lassen ^^ (Okay, Einnähen sollte nicht das Problem werden, aber ich hab sie mit der Option des Aufbügelns machen lassen.) Die Größe finde ich auf jeden Fall sehr gut. Nicht so riesig, wie die Einnäh-Etiketten von Tchibo, die ich habe. Die haben zwar ein wunderschönes Design (ich mag das Blau des Schriftzuges und das kleine Herz sehr gern), aber ich finde sie doch sehr groß was Länge und Breite angeht. Ich finde es schon schön, darauf hinzuweisen, dass etwas selbstgemacht ist, aber es soll nicht der Eyecatcher des Stückes sein …
Meine Handarbeitsutensiliensammlung habe ich diese Woche dann auch noch erweitert. Ein Paar Häkelnadeln Stärke 5 (jetzt kann ich – wenn ich denn passende Wolle finde … – endlich mit irgendwas aus Twinkie Chans Häkelbuch anfangen :D) und solche Dinger zum Pompoms machen. Keine Ahnung, ob das funktioniert, aber weil ich vom Pappschablone machen immer ziemlich genervt bin und sie nur € 1,50 gekostet haben, habe ich sie mitgenommen. Ähnlich wie die Häkel-Zeitschrift für Einsteiger. Immerhin: Garn, Nadel, Anleitungen und DVD (superextralange 17 Minuten!) für € 1,-. Die Häkelnadel und die „Wie fange ich an“-Anleitungen habe ich gleich an eine Freundin weitergereicht, die in ihrem bevorstehenden Urlaub mit Häkeln anfangen möchte. Passt doch wunderbar. Mal sehen, ob ich mir die zweite Ausgabe (dann kostet sie schon € 2,99) auch hole. Das gibts wieder Garn und dann noch einen Ringordner. Und ich brauche einen neuen Ringordner xD
Ach ja. Und dann war da ja noch der Meeple-Haarreifen, den ich gebastelt hab.
Ende Oktober fahre ich zur Spiel nach Essen und dafür müssen ja auch langsam mal die Vorbereitungen getroffen werden. Und ich liebe Meeple (ich habe Meeple-Ohrringe, meinen eigenen Satz pinker Meeple, eine Meeple-Plätzchenform und einen kleinen blauen Plüsch-Meeple ^^). Wenn ich irgendwann das Gießharz und so gekauft habe, werde ich mir einen Glitzermeeple-Fingerring machen. Und wenn das ordentlich klappt, einen Glitzermeeple-Meeplesatz zum Carcassonne spielen :D

In diesem Sinne: Habt ein kreatives, inspirierendes Wochenende und geht wählen!
Yours, Aly <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.