Karls Erlebnis-Erdbeer-Hof in Bildern

Galerie

Ohne viele Worte präsentiere ich euch heute eine (kleine) Auswahl der Fotos, die ich am vergangenen Dienstag geschossen hab. Die Schuld für das aus meiner Sicht unnötige und mehr als störende Datum auf den sonst schönen Bildern liegt bei meinem … Weiterlesen

Random Thoughts #7

Ich hätte nicht so laut sagen sollen, dass ich gerne mal wieder eine Erkältung hätte. Okay, ich habe keine ausgewachsene Erkältung, aber der Hals kratzt seit Sonntag.
Ist aber auch keine Wunder, so wie meine Mama immer noch rumhustet. Ich kippe aber fleißig Salbeitee mit Honig in mich rein und lutsche Halsbonbons. So bin ich guter Dinge, dass ich das im Keim ersticken kann.
Am Samstag war ich ja nun beim Friseur. Und wo ich vorher noch groß rumgetönt habe, dass ich mir die Haare bedeutend kürzer schneiden lassen will, kamen vergangene Woche dann doch Zweifel auf. Ich betrachtete meine Haare, die mittlerweile eine noch nie dagewesene Länge erreicht hatten, im Spiegel und fragte mich immer wieder: „Willst du das wirklich machen? Es sieht doch grad so schick aus.“. So viel denn auch beim Friseur die Entscheidung wieder nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich abzuschneiden und meine etwas verkorkste rechte Seite und die linke anzugleichen. Jetzt fehlen in der Länge vielleicht ein, zwei Zentimeter. Was halt nach längerer Zeit ohne Spitzen schneiden so weg muss, damit die Haare wieder wunderhübsch sind. Positiv daran ist, dass ich mich jetzt nicht um eine andere Methode zum Haare-unter-die-Perücke-bekommen bemühen muss. Ich habe es zwar noch nicht ganz hundertprozentig ausprobiert, aber mit geflochtenen Zöpfen sollte es gehen und bei denen hat sich durch den Friseurbesuch nur die Länge des Teil geändert, der eh nicht mehr geflochten werden konnte.
Apropos flechten. Kann mir mal wer beibringen, sich selber einen französisch-geflochtenen Zopf zu machen? Zur Megaparty am Wochenende hat meine Friseurin mir einen Teil der vorderen Haarpartie zu einer Art Haarreif gelochten, damit ich die Haare zwar offen tragen konnte, sie mir aber nicht die ganze Zeit ins Gesicht fallen (besonders zum Essen). Ich würde das gerne mal nachmachen, aber irgendwie stelle ich mich immer zu doof an. Und vorm Spiegel geht es schonmal gar nicht. Meine Koordinationsfähigkeit geht gegen Null, wenn ich mit meinen Haaren irgendwas machen soll, das über glätten hinausgeht, während ich in den Spiegel schaue. Das Problem ohne Spiegel ist halt nur, dass es dann so gerne ungleichmäßig wird. Kennt irgendwer eine gute Methode, die Haare zu halten und geschickt Strähnchen dazuzunehmen? Das Prinzip der französisch-geflochtenen Zopfes habe ich ja verstanden und bei wem anders kann ich das problemlos, aber bei mir selbst scheitere ich regelmäßig.
Und noch was zum Thema Beauty:
Ward ihr die Woche auch alle schon im Rossmann und habt bei den Mascaras zugeschlagen? Ich mein, 30% Rabatt auf alle Mascaras, ausgenommen die von Rival de Loop young und essence, da kann Frau nicht meckern. Die essence-Mascaras mag ich eh nicht, also stört mich das nicht. Meine Lieblingsmarke wird da wohl Maybelline Jade bleiben und bei den Preisen lohnen sich 30% auf jeden Fall. Ich hab mir zwei Stück gegönnt; die eine wollte ich gerne mal ausprobieren, war aber bis jetzt etwas zu geizig die €8,- hinzulegen. Immerhin liebe ich ja die Standard-Volum‘-Express für knapp €5,-. Ist jetzt nicht so der riesengroße Unterschied, aber immerhin kann ich für €3,- in der Mensa Mittag mit Dessert essen gehen xD. Aber mit Rabatt durfte die THE ROCKET VOLUM’ EXPRESS MASCARA jetzt mal mit nach Hause. Nicht schlecht, das gute Stück. Das Resultat gefällt mir wirklich gut. Wenn sie sich noch leicht abschminken lässt, bekommt sie das Urteil »sehr gut« von mir. Dann habe ich noch eine die VOLUM´ EXPRESS LIFT-UP MASCARA genommen. Mal sehen, wie die sich schlägt. Wenn ich dann wieder aus meinem Heimaturlaub zurück bin, kann ich meine komische essence-Mascara und die überalterten Mini-Mascaras wegwerfen.
Seit wann gibt es bei Rossmann eigentlich Zeitungen und richtiges Spielzeug und eine Schreibwarenabteilung? Was hat sowas in der Drogerie verloren? *kopfschüttel* Naja. Ich hab ja eigentlich nichts dagegen, alles aus einer Hand kaufen zu können, aber irgendwie hätte ich meiner Drogerie doch am liebsten nur Drogerieartikel. Die Biolebensmittel lasse ich mir ja grad noch so gefallen (aber auch nur, weil ich die Alnatura-Sachen gerne esse – besonders das Käse-Kürbiskern-Knäcke – und meine nächste Möglichkeit, da ran zu kommen, so viel weiter weg ist als der dm in der Stadt).
Und noch ein bisschen was zur Fernsehwelt.
Da ich ja, wie gesagt, auf Heimaturlaub bin, komme ich wieder für zwei Wochen in den zweifelhaften Genuss des privaten Kabelfernsehens. Die erste Feststellung ist, dass Werbung immer noch genauso nervig ist, wie vor zwei Monaten.
Aber die neue Serie auf Vox wollte ich trotzdem gucken. Immerhin sah die Plakatwerbung interessant aus. Ich hab nicht nachgeguckt, worum es genau gehen sollte und saß dann gestern gespannt auf dem Sofa und erwartete den Beginn von Grimm. Urteil nach zwei Episoden: Nya, nicht so dumm. Wobei ich glaube, dass die Originalstimmen besser wären. Aber naja. Und dann der Renner: Normalerweise überschütten einen die Privaten ja mit Werbung und gestern, wo ich mal dringend einen Werbeblock brauchte, kam einfach keine.
Und zum Schluss noch meine fünf Minuten für Rumgeheule zwecks erster Welt Probleme. Zuhause ist es immer wunderschön und alles, aber das Internet ist hier so lahm Dx Ich hätte gerne eine portable 16’000er Leitung, die ich mit nach Hause nehmen kann. Aber das geht hier nicht *heul*

Yours, Aly <3

P.S. Ich hoffe, dass Grimm lustiges Märchen-Raten bleibt ^^

Random Thougths #6

Jaja, da war doch was.
Habe jetzt das Bettina Wulff Buch durch. Eine gute Woche hat es gedauert und am Ende muss ich sagen: Ich stimme den Aussagen, die unter Kritik im Wikipedia-Artikel des Buches nachzulesen sind, durchaus zu.
Am Anfang fand ich es ja noch gar nicht so schlecht. Ich fand es durchaus interessant, mal etwas darüber zu erfahren, wie streng bewacht doch unsere Politiker sind. Ich muss sagen, ich hätte das nicht unbedingt auf der Ebene des Ministerpräsidenten eines Bundeslandes erwartet. Aber nach der Hälfte wurde es dann recht fad und heulsuserig. Aber ich habe es bis zum Ende durchgehalten. Und was soll man schon groß über ein Buch sagen, in dem 7/9 der Kapitel mit „…“ enden? Ja genau. Nur ganze vier Kapitel des Buches endeten nicht mit drei Punkten. Das ist fast so gut wie … Nein, ich beende diesen Satz nicht.

Krank sein ist wirklich unschön. Noch dazu da ich wieder etwas schmerzhaftes hatte. Kann ich nicht einfach mal wieder eine normale Erkältung bekommen? Nicht, dass ich jetzt unbedingt eine haben möchte, aber das wäre zur Abwechslung mal wieder was „Erfreuliches“.
Wobei ich gestehen muss, dass ich es auf der anderen Seite auch gut finde, dass ich mich nicht mit den Ermüdungserscheinungen von so etwas wie einer Erkältung rumplagen musste. Denn so gesehen ging es mir gut. Ich hatte nur mal wieder nervende Schmerzen.
Nach einem ganz tollen Sonntag, den ich erst in der Notfallklinik und dann in der HNO der Uniklinik mit Warten verbracht habe, stand dann fest, dass meine Lymphknoten (oder der ein, ich weiß nicht, ob ich da mehr habe oder nicht) auf der rechten Seite aufgrund einer Infektion zu bemerkenswerter Größe angeschwollen waren. Ich habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen und durfte meiner Wege ziehen. Ich wüsste nicht, wie ich diesen Tag ohne meinen Freund überstanden hätte. Ist ja doch immer ein Stück Wegs von A nach B und allein um am Ende noch das Medikament zu holen hätte ich ohne ihn und das Auto wahrscheinlich eine Stunde gebraucht. Total fertig war ich dann am Ende trotzdem, weil wir vom Frühstück an nichts mehr essen und trinken konnten bis wir dann gegen 16 Uhr bei mir waren. Ich konnte dann unter Schmerzen ein bisschen Suppe in mich rein löffeln. Weiter hab ich den Mund nicht aufgekriegt und kauen tat sowieso weh.
Genau das, was Frau vor ihren Prüfungen braucht.
Aber da es mir sonst gut ging und mir mein Freund nochmal ganz lieb gut zugeredet hat, bin ich am Montag tapfer zu meiner Klausur gegangen und habe danach fleißig für die nächste Klausur am Dienstag gelernt. Am Dienstag war es dann schon viel besser und heute, bei der Nachkontrolle, sagte mir die Ärztin, dass fast nichts mehr zu fühlen und zu sehen sei und damit wohl alles gut werde.

Ach ja, die Prüfungen. Bei zwei von dreien hab ich zumindest ein nicht all zu schlechtes Gefühl (und bei einer davon wurde mein gutes Gefühl heute sogar schon bestätigt – eine Zwei und das trotz schmerzender und geschwollener Lymphknoten). Die dritte. Naja, mal schauen.

Übermorgen geht es für mich mal wieder auf in die Heimat. Mein Urlaub quasi. Zwei Wochen und los geht es mit einer großen Party. Aber vorher geht es zum Friseur und dann kommen schnipp-schnapp die Haare ab. Nicht raspelkurz, da bekomme ich Ärger mit meiner besseren Hälfte, aber ein Stückchen kürzer werden sie schon. Obwohl ich irgendwie auch die perverse Lust verspüre, mal wieder einen richtigen Kurzhaarschnitt auszuprobieren. Vielleicht steht es mir ja dieses Mal besser. Vor geraumer Zeit hatte ich schon einmal diesen Einfall und niemanden, der mich abgehalten hat. Ich wollte aussehen wie Winona Ryder in Alien – Die Wiedergeburt. Entweder hat der Friseur es damals versaut, oder es ist einfach nicht mein Schnitt. Jedenfalls sah ich ziemlich dumm aus. Aber wächst ja wieder und in jungen Jahren sieht Frau sowas ja noch gelassener.

Es ist faszinierend, wie sehr sich ein Zimmer verändert, wenn man einfach nur ein Möbelstück anders hinstellt. Ich habe meinen Esstisch anders positioniert und irgendwie ist die Wirkung recht interessant. Plötzlich ist auf der einen Seite so viel Platz. Sehr ungewohnt. Mal schauen, ob ich das so lasse. Mein Sofa kann ich leider aufgrund seiner Größe und Form nicht anders hinstellen. Und das, wo ich doch gerne umräumen würde. Ich könnte es eigentlich nur an die andere Wand gegenüber stellen. Aber da stehen meine Bücherregale und die müsste ich dann ausräumen und auch umstellen. ist alleine ziemlich schwierig. Hab ich heut schon beim Sofa gemerkt, als ich versucht habe, es anders hinzurücken. Dann kam mir erst die Idee mal zu messen, ob es überhaupt passen würde. Hmm. Naja, zumindest eine kleine Änderung habe ich erstmal bewirkt mit meinem Tisch.

Irgendwie bin ich jetzt ein bisschen müde. Aber ich hab noch ein gutes Stück Herr der Ringe zu gucken. Noch ist der Ring nicht zerstört!

Yours, Aly <3

Cosplay 2013 – Progress #1

Zwischen Lernen für Klausuren, krank sein und endlich mal wieder richtig aufräumen (in letzter Zeit war das nur noch strategisches Umverteilen und Stapel bilden), habe ich es tatsächlich auch geschafft, mal etwas für mein Cosplay zu tun.
Und zwar mehr, als nur Schnittmuster auszudrucken.
Meine Perücke für Samstag muss gestylt werden, das stand ja fest. Glatt wie sie ist, geht das schlecht als buschige „Dachschaden-Pony“*-Mähne durch. Also müssen zunächst Locken in die Haarpracht.
Von den Lockenwicklern hatte ich ja schonmal geschrieben. In der Zwischenzeit habe ich tatsächlich die verloren geglaubten Wickler, die ich vor Urzeiten mal gekauft hatte, wiedergefunden und hatte nun also reichlich zur Verfügung (es waren wohl zwei zusätzliche Packungen, ergo insgesamt nun fünf).
Ich habe mich dann dran gemacht und versucht die Haare auf die Wickler zu drehen. Wow. Kanekalon ist störrisch. Ich habe nebenbei noch mit meinen Heizwicklern und mit dem Lockenstab an der Perücke rumprobiert um herauszufinden, welches Lockenergebnis mir am ehesten zusagt.
Die Heizwickler brachten kein sichtbares Ergebnis (wahrscheinlich war ich zu ungeduldig und hab noch dazu zu dicke Strähnen genommen, ich weiß nicht) und mit dem Lockstab war ich auch nicht glücklich (ich glaub, der ist kaputt, der ist nämlich nicht mehr richtig heiß geworden).
Hach, naja. Also den ganzen Kopf vollwickeln. Am vergangenen Freitag habe ich aber erstmal nur ein paar gemacht und dann gleich mit heißem Wasser übergoss, um das fertige Resultat bewundern zu können.
Das kam dabei raus:

Um wenn man die ein bisschen ausbürstet, höhö. Ich glaub, am Ende wird es ein Afro. Ich freu mich jedenfalls schonmal ganz doll drauf.
Samstag hab ich weiter gewickelt. Und nach etwas mehr als der Hälfte des Kopfes hatte ich keine Wickler mehr. Ja. Man glaube es kaum, aber meine geschätzt fünf Packungen á 12 Wickler waren verbraucht. Da ich weder Lust noch Zeit hatte, mich am Samstag noch aufzumachen und neue zu kaufen, wurde das auf Dienstag verschoben. Da habe ich nun nochmal vier Packungen á 12 Stück gekauft (dieses Mal im MäcGeiz statt im Rossmann, da sind sie noch 25 Cent günstiger xD). Auch die habe ich noch fast komplett verbraten. Ist echt der Wahnsinn, wie viel Haar da auf der Perücke ist. Aber dafür hatte ich es am Ende auch tatsächlich raus, die Haare halbwegs ordentlich draufzuwickeln.
Am Ende kam eine Kanne fast kochenden Wassers drüber und jetzt trocknet sie in der Badewanne vor sich hin. Bin sehr gespannt.
Das war es dann allerdings auch schon mit meinem Fortschritt. Es war ja aber noch genug anderes zu tun und so habe ich auch kein schlechtes Gewissen, dass ich einen Monat vor der LBM noch nicht richtig angefangen habe.
Da man auf meinen letzten Fotos die Knöpfe nicht sehen konnte und ich sie einfach zu niedlich finde, gibt es jetzt eine Großaufnahme der guten Stücke zum Bestaunen:

Sie sind klein, aber fein. Es graut mir zwar davor, die ganzen Knopflöcher zu nähen, aber ich glaube, dass dieses kleine Detail sich lohnt.
Auch noch mit dazu gekommen sind diese Wimpern aus dem Faschingsbedarf:

Wobei ich mir noch nicht so ganz sicher bin, ob ich sie tatsächlich benutzen werde.
Und ich habe Schuhe! Perfekte, pinkfarbene Ballerinas! Sie haben sogar eine Schleife. Und Ballerinas sind mir irgendwie lieber als Stöckelschuhe oder so. Eben doch bequemer für einen ganzen Tag. Nur für Freitag weiß ich noch nicht so recht, was für Schuhe ich da anziehen soll. Ich habe ein paar rosafarbene Sandaletten, die gut passen dürften, aber die haben Pfennigabsatz. Naja. Ist ja noch ein bisschen hin. Zur Not geh ich barfuß xD

So viel also zu meinem Vorankommen in der Cosplay-Abteilung.

Yours, Aly <3

* So nannte eine liebe Mit-Tweeterin die gute Pinkie Pie. Stimmt ja auch.